Best of, Wanderungen
Schreibe einen Kommentar

Wandern an Seen im Allgäu: meine Lieblingstouren

Blick vom Nordufer über den Forggensee - einen der schönsten Seen im Allgäu

Wenn ihr gerne am und im Wasser seid, habt ihr die Wahl zwischen zahlreichen Seen im Allgäu. Im Sommer sind viele tolle Badeseen, wandern kann man an ihnen meist das ganze Jahr über. Eine Auswahl meiner liebsten Wanderungen am Wasser habe ich euch hier zusammengestellt. Bei allen handelt es sich um Rundtouren und leichte Wanderungen.

Blick über den Großen Alpsee nach Immenstadt-Bühl im Winter
Blick über den Großen Alpsee auf Immenstadt-Bühl im Winter

Am Großen Alpsee bei Immenstadt führt ein sehr schöner, gut befestigter Spazierweg am Nordufer entlang. Von dort hat man einen tollen Blick auf den See (wie auf dem obigen Bild) und kann zu mehreren aussichtsreichen Wanderungen starten, etwa auf die Thaler oder Salmaser Höhe. Es gibt auch noch einen kleinen Alpsee bei Immenstadt, an dem im Sommer ein schönes Familienbad zum Besuch lockt. Der Große und der Kleine Alpsee sind übrigens nicht zu verwechseln mit dem Alpsee in Hohenschwangau.

Dieser gehört sicher zu den schönsten Seen im Allgäu und lässt sich in etwa einer Stunde gemütlich umrunden. Über das Wasser habt ihr eine tolle Aussicht auf die Königsschlösser. Ein kleines Bad gibt es am Ostufer im Sommer auch; man kommt aber nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad dorthin.

Blick übder den Alpsee auf die Königsschlöser Hohenschwangau und Neuschwanstein
Schlösserblick am Alpsee bei Hohenschwangau

Die schönsten Touren an Seen im Allgäu

Ich gehe sowohl gerne zum Wandern als auch zum Baden, in diesem Post steht aber das Wandern im Vordergrund, ich beschreibe also nicht die Badeseen bzw. Badestellen. Da es mir schwerfällt, eine Rangfolge zu bilden, sortiere ich die Seen einfach alphabetisch.

Attlesee, Nesselwang

Er gehört zu den weniger bekannten Seen im Allgäu, liegt aber sehr hübsch zwischen Nesselwang und Pfronten im Ostallgäu inmitten eines Naturschutzgebiets, ebenso wie der etwa gleich große Kögelweiher. Gut gepflegte Spazierwege ohne Steigungen führen vom Parkplatz an der Rindegger Tanne zu beiden Seen. Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung der Attlesee-Kögelweiher-Runde.

am Attlesee
Der Attlesee ist ein kleiner Moorweiher bei Nesselwang

Mehr zur Rundwanderung am Attlesee:

Elbsee, Aitrang

Der kleine Moorsee im nördlichen Ostallgäu liegt inmitten eines ökologisch wertvollen Gebiets, das von der Allgäuer Moorallianz betreut wird. Unter dem Titel „Moorerlebnis Elbsee“ führt ein flacher Rundweg durch das Elbseemoor und um den See herum. Zwei Einkehrmöglichkeiten gibt es auch. Im Sommer kann man im reizenden Naturbad chillen oder auch ein Ruderboot ausleihen und den See damit befahren. Am Elbsee tummeln sich viele Einheimische, es gibt auf dem kleinen Campingplatz am See aber auch etliche Dauercamper, die dort regelmäßig ihren Urlaub verbringen.

Blick vom Südufer über den Elbsee
Der Elbsee bei Aitrang im Herbst

Mehr zur Wanderung um den Elbsee:

Eine genauere Beschreibung der Rundwanderung um den Elbsee findet ihr in einem eigenen Post. Einige Impressionen vom Winter am Elbsee habe ich auch für euch.

Faulensee, Rieden

Der Faulensee ist von der Fläche her einer der kleinsten Allgäuer Seen, eigentlich ist er nur ein Moorweiher. Aber er ist wunderbar verträumt und beschaulich. Letzteres vor allem deswegen, weil er nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen ist. Am Ufer bietet sich als rustikale Einkehrmöglichkeit Rainis Faulenseehütte an, die ganzjährig geöffnet hat. Im Sommer kann man im weichen Moorwasser auch baden.

Eine besonders schöne Rundwanderung zum Faulensee führt von Hopfen am See (Gemeinde Füssen) über die Burgruine Hopfen und über Enzensberg zurück.

Aussicht von der Burgruine Hopfen auf den Hopfensee
Blick von der Burgruine Hopfen auf den Hopfensee
Badesteg im Faulensee
Der Faulensee im Herbst

Mehr zur Rundwanderung von Hopfen zum Faulensee:

Grüntensee, Oy-Mittelberg

Der Grüntensee liegt zwischen Oy-Mittelberg und Wertach im Ostallgäu. Er ist neben dem Forggensee bei Füssen und dem Rottachsee einer der drei künstlich entstandenen Seen im Allgäu. Dabei fügt er sich sehr harmonisch in die Landschaft ein und lässt sich auf einem gut befestigten Weg bequem umwandern. Am Südufer befindet sich ein Campingplatz mit einer Badestelle und einem italienischen Restaurant, auch neben dem Kletterwald Grüntensee kann man im Sommer baden und Boote ausleihen. Hier habe ich den Rundwanderweg um den Grüntensee schon einmal genauer beschrieben.

Blick vom Badesteg am Campingplatz Grüntensee nach Osten
Am Grüntensee-Südufer im Winter

Mehr zur Wanderung um den Grüntensee:

Hopfensee, Füssen

Der Hopfensee ist wegen seiner Lage vor der malerischen Bergkulisse sicher einer der schönsten Allgäuer Seen. Vom Nordwestufer hat man an klaren Tagen sogar Blick auf Schloss Neuschwanstein, an der Uferpromenade am Nordufer gibt es ein Strandbad, einen Boots-/SUP-Verleih und ein nettes Café. Umwandern lässt sich der See zu jeder Jahreszeit. Hier geht es zu meinem Post über die Wanderrunde um den Hopfensee.

Blick vom Nordufer des Hopfensees auf die Berge
Hopfensee – Blick vom Nordostufer

Mehr über die Runde um den Hopfensee:

  • 7 km lang
  • kinderwagengeeignet
  • Einkehrmöglichkeiten in Hopfen am Nordostufer oder beim Wiesbauer am Südwestufer

Schwansee, Alpsee, Forggensee – drei der schönsten Seen im Allgäu auf einer langen Rundwanderung

Eine meiner liebsten Seenwanderungen ist eine Ganztagestour (mit Einkehr), die in Hohenschwangau startet: Sie führt vom kleinen Schwansee über den romantischen Alpsee bis zum Forggensee und wieder zurück. Außer dem Aufstieg vom Schwansee gibt auf dieser Runde es keine nennenswerte Steigung zu bewältigen. Dafür bietet sich mehrmals eine prachtvolle Aussicht auf die beiden Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein, aus die Stadt Füssen und natürlich auf die Berge. Hier findet ihr die genaue Beschreibung dieser Drei-Seen-Wanderung.

Blick über den Forggensee aufs Festspielhaus Füssen im Winter
Blick über den Forggensee auf Ludwigs Festspielhaus

Mehr über die Drei-Seen-Runde bei Schwangau:

Weißensee, Füssen

Der Weißensee liegt wie der Hopfensee im Gebiet der Gemeinde Füssen und gehört zu den besonders idyllischen Seen im Allgäu. Auch ihn kann man auf einem bestens präparierten Wanderweg umrunden. Am südlichen Seeufer führt der Weg unter einem grünen Blätterdach über Wurzeln und Steine und durch das berühmte Felsentor – Fotografieren ist hier einfach ein Muss! Am Westufer liegt ein gepflegter Badeplatz mit Spielplatz und Kiosk. Das Nordufer wartet mit einem sehr einladenden Ruhebereich und der reizenden barocken Pfarrkirche St. Walburga auf. Hier könnt ihr die genaue Beschreibung der Wanderung um den Weißensee samt Track nachlesen.

Felsentor am Weißensee
Ein echter Hingucker: Das „Törle“ am Weißensee

Übrigens lohnt der Weißensee auch im Winter eine Umrundung. Selbst an trüben Tagen ist die Stimmung dort bezaubernd:

Der Weissensee - auch im Winter einer der schönsten Seen im Allgäu
Am Weißensee-Nordufer im Winter

Mehr über die Rundwanderung um den Weißensee bei Füssen:

  • rund 6,5 km lang
  • nicht kinderwagengeeignet (wegen der Wurzeln und Steine am Südufer)
  • Badestelle und Toilettenanlage am Westufer
  • mehrere Einkehrmöglichkeiten am Westufer
Seen im Allgäu - die schönsten Wanderungen
Pin it!

Noch ein Tipp für eine ganz besondere Seenwanderung

Man kann übrigens im Allgäu nicht nur an und um Seen wandern, sondern sogar in einem See. Das geht alljährlich im März/April, wenn der Forggensee weitgehend abgestaut ist. Dann tauchen auf dem Seegrund wieder die Reste des Weilers Forggen auf, nach dem der See benannt wurde. Auch die versunkene Brücke der alten B16 wird wieder sicht- und begehbar. Eine Entdeckungsreise auf dem Grund des Forggensees ist ein spannendes Erlebnis, das ich euch gerne empfehle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.