Alle Artikel in: Outdoor

Wanderungen, Bergtouren, Radtouren, Bootstouren, und andere Outdoor-Aktivitäten für alle, die sich gerne in der schönen Allgäuer Natur bewegen

Winterwandern im Allgäu - auf dem Hohen Ifen

Winterwandern im Allgäu – meine schönsten Touren

Wandern kann man keineswegs nur vom Frühling bis zum Herbst – schließlich gibt es auch unzählige Möglichkeiten zum Winterwandern im Allgäu: Mit dem Schlitten, mit Schneeschuhen oder einfach mit warmen Wanderstiefeln und gegebenenfalls Grödeln. Eine Auswahl meiner liebsten Touren durch die verschneite Allgäuer Winterlandschaft habe ich euch hier zusammengestellt. Keine Frage: Mit Schnee und Sonne ist eine Winterwanderung am schönsten. Beides gibt es an und in den Allgäuer Alpen eher als im Unterland. Daher wandere ich im Winter besonders gern im südlichen Ost- und Oberallgäu, im Kleinwalsertal und im Tannheimer Tal. Bei passender Wetterlage kann man aber auch weiter nördlich bzw. im Westallgäu sehr schön winterwandern. Winterwandern im Allgäu – Oberallgäu und Kleinwalsertal Das Kleinwalsertal gehört zwar genau genommen zu Österreich. Es kann aber nur über Oberstdorf erreicht werden und ist deswegen gefühlt einfach ein besonderes Stückchen Allgäu, in dem wegen seiner Höhenlage der Winter besonders schön ist. Deswegen bin ich dort um diese Jahreszeit gerne unterwegs. Dem Himmel so nah: Rundwanderung über das Gottesackerplateau am Hohen Ifen im Kleinwalsertal Als Nicht-Skifahrerin war ich zuvor …

Die Gundhütte bei Pfronten im Winter

Wunderschön: Winterwanderung zur Gundhütte bei Pfronten

Winterwandern in den Allgäuer Alpen ist ein Vergnügen, das keineswegs den Skitourengehern vorbehalten ist. Es geht auch mit Schneeschuhen oder ganz normalen bergfesten Winterstiefeln. Ich persönlich lege dabei Wert auf eine gute Einkehr und belohne mich für das Bergaufgehen gerne durch eine Rodelpartie auf dem Rückweg. Daher mache ich die Winterwanderung zur Gundhütte am Edelsberg immer wieder gerne. Am liebsten mit dem Schlitten, aber auch ohne, wenn der Schnee dafür nicht reicht. Dafür kommen zwei Startpunkte infrage: Etwa kürzer ist der Weg, wenn man am Parkplatz vor dem kleinen Skilift „Am Sonnenhang“ bzw. vor dem Feuerwehrhaus in Pfronten-Röfleuten startet. Von dort geht es rechts am kleinen Seillift am Rande der Skipiste entlang. Der Parkplatz ist allerdings klein und schnell voll, besonders wenn Skibetrieb herrscht. Daher parke ich meistens lieber auf dem Parkplatz am Ortseingang von Röfleuten am Edelsbergweg (gebührenpflichtig). Von dort startet auch der GPS-Track, den ihr unter folgendem Link aufrufen und bei Komoot einsehen sowie bei Bedarf herunterladen könnt: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden. Inhalt laden …

Die Salober Alm bei Füssen

Rundwanderung von Roßmoos zur Salober Alm

Die Salober Alm liegt oberhalb des Alatsees bei Füssen auf der deutsch-österreichischen Grenze. Sie ist zu Recht wegen ihrer schönen Lage und der guten Bewirtung bekannt und beliebt. Der kürzeste Weg auf die Salober Alm führt in etwa 40 Minuten vom Alatsee-Parkplatz über eine relativ steile Stichstraße. Ähnlich schnell geht es von der österreischen Seite, nämlich von der St.-Anna-Kapelle in Vils. Die hier vorgeschlagene Variante ist länger – insgesamt ca. 3,5 Std. Gehzeit –, führt über den Zirmgrat (so heißt der Höhenzug zwischen Füssen und Pfronten) und hat eher den Charakter einer Bergtour. Da ist der üppige Kaiserschmarren dann wirklich verdient! Startpunkt unserer Tour ist der Wanderparkplatz am Schützenheim in Roßmoos, einem Ortsteil von Weißensee. Den Track zur Tour könnt ihr ansehen und herunterladen, wenn ihr auf folgenden Link klickt: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden. Inhalt laden Die Wanderwege sind aber bereits ab Roßmoos gut beschildert, sodass man sich kaum verlaufen kann. Falls ihr euch fragt, warum auf dem Wegweiser Salober Alp steht: Das liegt daran, dass …

Blick auf den Niedersonthofener Wasserfall

Wildromantisch: Wanderung zum Niedersonthofener Wasserfall

Die Rundwanderung zum Niedersonthofener Wasserfall ist mit 5 km eher kurz, hat aber einiges zu bieten: einen wilden Bachtobel, einen teils schmalen Pfad, der auf und ab, über Stein und Wurzeln und mehrere Stege durch den Wald führt, eine kleine Gumpe zum Pritscheln und natürlich einen richtig schönen Wasserfall. Das ist abenteuerlich für Kinder, romantisch für Erwachsene und abwechslungsreich für alle. Der Ausgangspunkt dieser tollen Tour ist der Wanderparkplatz am Ende der Mühlenbergstraße bei Niedersonthofen (GPS: 47.624237, 10.227438). Von dort folgt man der Beschilderung zum Falltobel. Den genauen Verlauf der Rundwanderung seht ihr, wenn ihr auf diesen Link klickt. Ihr könnt den GPX-Track auch herunterladen: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden. Inhalt laden Der Wanderweg zum Niedersonthofener Wasserfall ist aber durchgehend gut beschildert (erst zum Wasserfall, dann nach Gopprechts und Niedersonthofen), sodass ihr den Track eigentlich nicht benötigt. So verläuft die Wanderung durch den Falltobel zum Niedersonthofener Wasserfall Anfangs verläuft der Weg direkt am Bach. Dann entfernt er sich ein Stück, um wieder auf den Bach zu treffen, …

Panoramaschaukel an der Glücksmomente-Runde Bad Grönenbach

Wanderglück auf der Glücksmomente-Runde Bad Grönenbach

Die Glücksmomente-Runde gehört zu den Glückswegen Allgäu, einer Reihe von gut beschilderten, abwechslungsreichen Wanderungen und Radtouren im Unterallgäu. Sie führt durch den Ort Bad Grönenbach, über das Hohe Schloss und dann durch den Wald zum Waldcafé und der großen Panoramaschaukel. Bad Grönenbach und überhaupt das Unterallgäu werden aus meiner Sicht als Wanderregion unterschätzt, denn es gibt hier viele reizvolle Touren, die aber oft wenig bekannt und fast so etwas wie Geheimtipps sind. Die Glücksmomente-Runde mag ich besonders gern und stelle sie euch daher hier vor. Ihr könnt euren Weg auch ohne GPX-Track gut finden, denn die Wanderrunde ist durchgehend mit dem Glückswege-Logo beschildert. Das ist das kreisförmige Symbol unter der Biene mit der Sonne (oder ist es ein Glückstaler?) über den blau-grünen Flächen: Die leichte Wanderung ist rund 7 Kilometer lang, es sind aber nur 130 Meter Höhenunterschied zu überwinden. Falls ihr mit einem geländegängigen Kinderwagen unterwegs seid: Die Treppen auf dem Schlossberg müsst ihr ihn hinauftragen (oder ihr nehmt den Umweg über die Straße), ansonsten ist der Weg gut machbar. Den genauen Tourenverlauf seht …

Der Vilsalpsee im Tannheimer Tal

Wanderung zum Vilsalpsee im Tannheimer Tal

Der Vilsalpsee liegt so nahe in der österreichischen Nachbarschaft, dass er gefühlt fast noch zum Allgäu gehört. Er ist einer der schönsten Bergseen der Region, liegt in einem Naturschutzgebiet und ist ein sehr lohnendes Ausflugs- und Wanderziel. Wegen der steigungsarmen und gut ausgebauten Wege ist diese Wanderung auch ohne große Fitness oder mit kleineren Kindern bzw. Kinderwagen gut zu machen. Die Zufahrt mit dem Auto zum Vilsalpsee ist von 8 bis 17 Uhr nicht erlaubt, eine Schranke versperrt dann die die Straße. Das macht die Strecke beim Wandern angenehm ruhig. Parken kann man in Tannheim-Schmieden auf einem (kostenpflichtigen) Wanderparkplatz. Von dort sind es etwa 2,5 Kilometer bis zum See, den man in etwa 4 Kilometern umrundet. Wir haben noch einen Abstecher zur Einkehr auf die (sehr empfehlenswerte!) Vilsalpe gemacht, sodass insgesamt rund 10 Kilometer zusammengekommen sind. Als reine Gehzeit könnt ihr 2,5 Stunden ansetzen, aber mit Einkehren und Fotografieren dauert es natürlich länger. 🙂 Unter diesem Link findet ihr den GPS-Track zur Tour auf Komoot und könnt ihn auch herunterladen: Klicken Sie auf den unteren …

Aussichtsplattform auf dem Tegelberg

Bergtour über die Marienbrücke auf den Tegelberg

Der Tegelberg ist nicht nur der malerische Hintergrund für Schloss Neuschwanstein, sondern auch ein traumhafter Aussichtsberg und noch dazu sehr schön zu erwandern. Wegen der vielen tollen Aussichtspunkte und des abwechslungsreichen Gratwegs habe ich mich für den Aufstieg über die Marienbrücke entschieden. Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der Talstation der Tegelbergbahn. Zielpunkt war das Tegelberghaus. Bis dorthin ist man rund 8 km unterwegs und steigt rund 900 Höhenmeter auf teilweise ziemlich steilen Wegen auf. An manchen Stellen braucht man auch die Hände. Technisch ist diese Bergtour auf den Tegelberg zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber man braucht schon Kondition und Trittsicherheit, es ist keine Anfängertour. Wer nach dem Aufstieg genug hat, kann praktischerweise mit der Tegelbergbahn hinunterfahren und landet damit direkt wieder am Ausgangspunkt. Wir haben uns aber für den Abstieg über die Rohrkopfhütte entschieden und dort eine zweite Pause eingelegt. Das lohnt sich immer, selbst wenn es nur für eine Tasse Kaffee ist. Wenn ihr auf diesen Link klickt, könnt ihr den Tourenverlauf auf Komoot einsehen und auch herunterladen: Klicken Sie auf den unteren Button, …

Unterer Gaisalpsee im Winter

Bergwanderung zum Gaisalpsee

Der Gaisalpsee liegt in einer Gletschermulde an der Rubihorn-Nordflanke und wird so malerisch von weiteren Gipfeln umrahmt, dass er schon deswegen ein sehr beliebtes Wanderziel ist. Noch dazu ist die Tour dorthin abwechslungsreich und reizvoll. Nicht zuletzt gibt es mit dem Berggasthof Gaisalpe eine sehr gute Einkehrmöglichkeit und im Sommer eine weitere mit der unteren Richteralpe. Kein Wunder, dass dort in der Bergsaison ganze Wanderkarawanen unterwegs sind. Wer den (unteren) Gaisalpsee in Ruhe erwandern und genießen will, sollte das daher im Winterhalbjahr tun, sofern die Schneeverhältnisse es erlauben. Die hier beschriebene Tour führt vom Parkplatz Gaisalpe im Oberstdorfer Ortsteil Reichenbach durch den Gaisalptobel hinauf zum unteren Gaisalpsee. Dieser wird umrundet, dann geht es über den Berggasthof Gaisalpe zurück. Die Wanderstrecke ist etwa 8,5 km lang und überwindet rund 600 Meter Höhenunterschied. Im oberen Drittel gibt es einige ausgesetzte Stellen, die aber seilgesichert und für trittsichere Wanderer mit geeignetem Schuhwerk problemlos zu überwinden sind. Als Gehzeit solltet ihr etwa 4 Stunden einplanen. Unter diesem Link findet ihr den genauen Tourenverlauf, den ihr auch herunterladen könnt: Klicken …

Auf der Terrasse der Rohrkopfhütte am Tegelberg

Wanderung zur Rohrkopfhütte am Tegelberg

Die Wanderung zur Rohrkopfhütte begeistert zum einen durch die Aussicht auf die beiden Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, zum anderen durch die sehr gute und freundliche Bewirtung in einer top ausgestatteten Hütte. Was ihr über diese Wanderung wissen solltet Der kürzeste Weg auf die Rohrkopfhütte führt vom Parkplatz an der Talstation der Tegelbergbahn bei Schwangau über den Schutzengelweg hinauf. Wir haben unsere Tour aber ein Stückchen nördlich begonnen, und zwar am unteren Parkplatz Drehhütte/Rohrkopfhütte. Diese Route ist auch im Winter gut zu begehen, gegebenenfalls mit Grödeln oder Schneeschuhen. Wenn ihr auf den folgenden Link klickt, lädt die Karte bei Komoot, auf der ihr die genaue Route ansehen und ggf. auch herunterladen könnt: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden. Inhalt laden Wie lange läuft man auf die Rohrkopfhütte? Die hier vorgestellte Runde ist 9 Kilometer lang, wobei rund 500 Höhenmeter zu überwinden sind. Wir haben für den Aufstieg 75 Minuten gebraucht, für den (etwas längeren) Rückweg über die Talstation der Tegelbergbahn waren es ebenfalls 75 Minuten. Wenn ihr an der …

Gipfelkreuz auf dem Imberger Horn

Zwei-Gipfel-Runde übers Imberger Horn zur Strausbergalpe

Diese Tour aufs Imberger Horn (1.655 m) beginnt an der Strausberghütte bei Sonthofen, führt von dort über die Nordseite auf den Gipfel, dann über den Gratweg zum Strausberg-Gipfel (1.564 m) und von dort hinunter zur Strausbergalpe. Sie erfordert eine gewisse Kondition und Trittsicherheit, an einigen Stellen benötigt man auch die Hände. Belohnt wird man mit einer herrlichen alpinen Umgebung, toller Aussicht und einer sehr gemütlichen Einkehr. Wenn ihr auf folgenden Link klickt, könnt ihr den Track zur Zwei-Gipfel-Runde übers Imberger Horn und den Strausberg samt Höhenprofil ansehen und herunterladen: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden. Inhalt laden Ausgangspunkt unserer Tour ist der Wanderparkplatz an der Strausberghütte (nicht zu verwechseln mit der Strausbergalpe!). Dorthin gelangt man, wenn man von der B308 nach Imberg abzweigt. Im Dorf steht rechts an einer Kurve ein Mautautomat, denn die Straße zur Strausberghütte ist mautpflichtig (2022: 4 Euro/Tag). Von der Strausberghütte aufs Imberger Horn Das erste Stück nach dem Parkplatz an der Strausberghütte (sie ist am Wochenende bewirtschaftet) wandert man auf Asphalt, aber die …

Schwarzer Grat mit Aussichtsturm und Spielplatz

Wanderung zum Schwarzen Grat in der Adelegg

Diese Wanderung zum Schwarzen Grat ist eine kleine, familiengeeignete Tour, die auf die Grenze zwischen dem bayerischen und dem württemberischen Allgäu führt. Skilehrlinge kennen die Gegend um Eschach bei Kempten wegen des kleinen, kindergeeigneten Skigebiets. Danach hört die Welt dann irgendwie auf, könnte man meinen. Weit gefehlt: Danach kommt die Adelegg, ein Höhenzug vor den Allgäuer Alpen, der dünn besiedelt und landschaftlich sehr reizvoll ist. Infos zur Wanderung zum Schwarzen Grat Ausgangspunkt dieser Rundwanderung ist der Weiler Batschen im Eschachtal; auf Google Maps findet ihr den Parkplatz als Parkplatz Schwarzer Grat. Dort stehen eine Infotafel zum Glasmacherweg, der durch die Adelegg verläuft, sowie eine Übersichtskarte. Da ich in der Adelegg weder Handy- noch GPS-Empfang habe, konnte ich die Tour nicht tracken. Ich habe aber die Übersichtskarte fotografiert und dort den Tourverlauf eingetragen. Es geht also zunächst rechts hinauf zum Schwarzen Grat samt Aussichtsturm und Spielplatz. Von dort machen wir einen kleinen Abstecher zum Raggenhorn und kehren dann auf der Wenger-Egg-Alpe ein, bevor wir am Rotenbach entlang zurück zum Parkplatz wandern. Ich schätze die Gesamtstrecke auf …

Großer Alpsee - auf der Lädine Santa Maria Loreto

Segelerlebnis Großer Alpsee: ein Törn auf der Lädine Santa Maria Loreto

Großer Alpsee bei Immenstadt, da denkt man sofort an die hübsche Promenade in Bühl, ans Baden, Tretbootfahren, Surfen und Paddeln und natürlich auch ans Segeln. Die kleinen Segelflitzer tragen dort sogar richtige Regatten aus. Aber wusstet ihr, dass auf dem Großen Alpsee auch ein Ausflugsschiff fährt, ein Nachbau eines historischen Lastenseglers? Wer im Allgäu gerne eine Schifffahrt erleben möchte, hat also zum Forggensee eine Alternative. Und zwar eine besonders schöne. Großer Alpsee und historischer Lastensegler, wie geht das zusammen? Ende der 90er Jahre gelangte der Immenstädter Stadtrat zu der Erkenntnis, dass es der Stadt an touristischer Infrastruktur und besonderen Erlebnissen fehlte. In der Folge wurde ein Sanierungskonzept für den Alpseebereich aufgelegt, dem wir die Promenade, den Uferweg, den kleinen Hafen, die überdachte Seebühne und auch den Alpsee-Segler verdanken. Ursprünglich hatte man an ein motorisiertes „Seetaxi“ gedacht. Aber dann kam die Idee auf, ein historisches Schiff nachzubauen, nämlich eine Lädine. Das ist ein Lastenschiff mit flachem Boden, das jahrhundertelang auf dem Bodensee zum Warentransport eingesetzt wurde. Mitte des 18. Jahrhunderts sollen 1.000 Frachtsegler auf dem Bodensee …