Best of, Für Familien
Schreibe einen Kommentar

Ausflüge im Allgäu bei Regen mit Kindern – die besten Tipps

Allgäu bei Regen mit Kindern - Tretboote auf dem Hopfensee im Regen

Bei gutem Wetter ist man natürlich sowieso draußen, aber man muss im Allgäu bei Regen mit Kindern auch nicht in der Stube bleiben und sich langweilen. Ich habe eine Liste mit Ausflugszielen für euch zusammengestellt, die euch auch bei schlechtem Wetter schöne Stunden und zufriedene Kinder bescheren. Ich werde sie regelmäßig aktualisieren und ergänzen, wenn ich neue passende Ziele ausprobiert habe.

Meine Vorschläge für Ausflüge im Allgäu bei Regen mit Kindern

Ich habe mich hier für eine Sortierung nach Themen (alphabetisch) und erst darunter nach Regionen (von Nord nach Süd) entschieden.

Erlebniszoos im Allgäu

Wer sagt, dass man Natur nur draußen erleben kann? Exotische Tiere könnt ihr in unseren Breiten sowieso nur drinnen erleben, natürlich auch im Allgäu bei Regen mit Kindern. Auch wenn der Begriff „Zoo“ für diese kleinen Tierparadiese vielleicht ein wenig hoch gegriffen ist, ermöglichen sie Kindern direkten Kontakt zu Tieren, die sie sonst nur aus Büchern und Filmen kennen.

Reptilienzoo Scheidegg

Giftschlangen, Würgeschlangen, Spinnen, Skorpione und diverse Reptilien haben im kleinen, privat geführten Reptilienzoo Scheidegg eine neue Heimat gefunden. Das ist nichts für schwache Nerven, aber durchaus faszinierend.

Schlange im Reptilienzoo Scheidegg

Allgäuer Schmetterling-Erlebniswelt, Pfronten

Bezaubernde Exoten flattern durch das kleine Tropenhaus: Bananenfalter, Atlasfalter, Morphofalter, einer hübscher als der andere. Sie setzen sich auch mal einem Kind auf die Schulter oder die Hand – wenn dieses sich ruhig und behutsam verhält.

exotische Schmetterlinge

Aber auch, wer einmal einen Waran streicheln oder eine griechische Landschildkröte füttern möchte, ist in der Allgäuer Schmetterling-Erlebniswelt genau richtig.

aran in der Allgäuer Schmetterling-Erlebniswelt

Indoor-Spielplätze im Allgäu

Da unsere Kinder über das Spielplatzalter hinaus gewachsen sind und Fotos mit fremden Kindern immer etwas problematisch sind, habe ich zu den beiden Indoor-Spielplätzen keine Bilder. Ich habe mir aber beide selbst angesehen und finde sie empfehlenswert. Im Allgäulino waren meiner Kinder früher öfter bei Kindergeburtstagen eingeladen und kamen jedes Mal begeistert (und müde) zurück.

Lina Laune Land, Waltenhofen

Es liegt südlich von Kempten im Sportpark Waltenhofen.  Auf 4.000 qm können sich die Kinder hier richtig austoben (wobei es auch Väter geben soll, die richtig Spaß in den Hüpfburgen haben). Mit etwas Glück kommt dann noch die plüschige Gute-Laune-Kuh Lina vorbei und posiert mit den Kindern für ein Foto. Das übliche gastronomische Angebot gibt es natürlich auch. Hier geht es zur Website des Lina Laune Lands.

Allgäulino, Wertach

Wertach ist ohnehin ein sehr familienfreundliches Dorf, das Allgäulino macht es auch bei schlechtem Wetter zu einem Lieblingsziel für Familien mit Kindern bis ins Grundschulalter. Auf 3.000 qm gibt es hier jede Menge Gelegenheit zum Hüpfen, Klettern, Rutschen und Spielen. Die Eltern können derweil Kaffeetrinken und noch eine Partie Billard spielen. Es gibt reichlich Tische und Sitzplätze.

Museen im Allgäu, die Kinder spannend finden

Die typischen Heimatmuseen, die es in vielen Allgäuer Orten gibt, sind für Kinder meistens nicht sehr interessant. Die Freilichtmuseen sind dagegen sehr kindgerecht, bieten sich aber bei Regen nicht unbedingt als Ziel an.  Zum Glück gibt es auch noch andere kindergeeignete Museen:

Südseesammlung, Obergünzburg

Das kleine Museum zeigt Alltags- und Kultgegenstände aus der Südsee in einer modernen, interaktiven Ausstellung. Kleine und große Besucher können per Knopfdruck Filme abspielen und an einem künstlichen Sternenhimmel diverse Sternbilder aufleuchten lassen. Kinder dürfen die originale Südseehütte sogar betreten und dort einmal auf der Schlafmatte probeliegen. Was Sie dort sonst noch finden, lesen Sie in meinem Post über die Südseesammlung.

Originale Südsee-Hütte samt Innenausstattung

Allgäuer Burgenmuseum, Kempten

Es ist ein sehr kleines Museum, und da es von Ehrenamtlichen betrieben wird, hat es nur am Wochenende und an Feiertagen geöffnet. Interessierten Rittern und Burgfräulein bringt das Allgäuer Burgenmuseum aber das Leben auf einer Burg sehr anschaulich nahe. Es gibt sogar einen ziemlich echten Rittersaal samt Rüstung. Wenn das Wetter wieder etwas aufklart, können die Kinder sich anschließend auf dem nahe gelegenen Ritterspielplatz austoben.

Allgäuer Burgenmuseum Kempten

Archäologischer Park Cambodunum, Kempten

Beim APC, wie es die Einheimischen liebevoll nennen, handelt es sich eigentlich um ein Freilichtmuseum. Im gallorömischen Tempelbezirk gibt es aber auch Gebäude zu besichtigen und die Reste der Thermenanlage sind mit einem Glasbau überdacht. Wir haben den Archäologischen Park das letzte Mal an einem sehr verregneten Tag besucht und die Führung mit kleinem Römerschauspiel im APC sehr genossen.

Römer besuchen den Tempelbezirk im APC Kempten

Familien-Schwimmbäder im Allgäu

Zu den klassischen Unternehmungen im Allgäu bei Regen mit Kindern gehört natürlich ein Besuch im Schwimmbad. Da wird man zwar auch nass, aber doch mit viel mehr Spaß als draußen. Die Auswahl an Bädern im Allgäu ist durchaus groß, ich habe für euch die drei Favoriten meiner Kinder ausgesucht:

ABC-Bad, Nesselwang

Eigentlich heißt es ja „Alpspitz-Bade-Center“, aber im Volksmund ist es eben kurz das ABC-Bad. Es bietet eine sehr familienfreundliche Mischung aus einem Kleinkinderbecken, einem Spiel- und Planscbecken mit Strömungskanal und einer Reifenrutsche. Es ist daher perfekt geeignet für Familien mit kleineren Kindern bis einschließlich Grundschulalter. Zudem aber ist es schön warm, sodass die Kinder nicht so schnell frieren. Ich habe das Bad hier schon einmal in einem eigenen Post vorgestellt.

ABC-Bad Nesselwang - Babybecken

Aquaria, Oberstaufen

Das tollste am Aquaria ist aus Sicht meiner Kinder das „Springbecken“ mit dem Fünfmetersprungturm. Das Kleinkinderbecken ist tatsächlich klein, dafür gibt es noch eine „dunkle“ Rutsche. Im warmen Außenbecken lässt es sich prima chillen. Das Aquaria empfehle ich daher für Kinder ab etwa 7 Jahren. Ein genaueres Bild könnt ihr euch in meinem Post über dieses Bad machen.

Aquaria Oberstaufen Schwimmbecken

Wonnemar, Sonthofen

Das Wonnemar ist seit Jahren der Favorit meiner Kinder. Schon als Kleinkinder liebten sie das schöne warme Plaschbecken und die kleinen Rutschen. Im Grundschulalter wagten sie sich ins Wellenbad und auf die gelbe Rutsche im mitteleren Becken. Seit sie das Teenageralter erreich haben, schätzen sie auch das Abhängen im warmen Whirlpool. Der wahre Favorit aber sind die drei langen und wilden Rutschen.

Wonnemar Sonthofen Mittelbecken

Weitere Ausflugsziele im Allgäu bei Regen mit Kindern

Wenn das Wetter schlecht ist, kann man auch Indoor-Sport betreiben. Oder ins Kino oder Theater gehen. Oder eine Höhle erforschen oder sogar einen Spaziergang im Regen machen. Auch dazu habe ich ein paar Ideen für euch zusammengestellt:

Kletter- und Boulderhalle swoboda alpin, Kempten

Neben den richtigen Klettersteigen in den Bergen gibt es im Allgäu auch Hochseilgärten sowie etliche DAV- und private Anlagen zum Klettern und Bouldern draußen und drinnen. Die größte Kletterhalle des Allgäus befindet sich in Kempten. Es handelt sich um eine DAV-Anlage, die nach ihrem Hauptsponsor benannt ist. Ich habe mir das swoboda alpin kurz nach seiner Eröffnung genauer angesehen und hier ausführlich vorgestellt. Für die kleineren Kinder gibt es Klettertunnel mit Bällebad, die größeren Klettermaxe kommen garantiert auch auf ihre Kosten.

Boulderbereich im swoboda alpin in Kempten

Puppentheater, Wangen

Wenn MAX, der Puppenspieler im Wangener Puppentheater seine Handpuppen auftreten lässt, dauert es nicht lange, bis das Zwerchfell bebt. Und zwar in jeder Altersgruppe. Nur dass die Eltern manchmal an anderen Stellen lachen als die Kinder. Sehr schräg, sehr lustig, perfekt für einen verregneten Nachmittag – und das für nur 3 Euro pro Nase. Geeignet für Kinder ab 3 Jahren, eine telefonische Reservierung ist erforderlich.

Oma und Wurschtl im Wangener Puppentheater

Führung durch die Sturmannshöhle, Obermaiselstein

Sie ist die einzige begehbare Spalthöhle des Allgäus und damit ein echtes Unikat. Außerdem ist es richtig spannend, sich durch die schmalen Spalten zu zwängen und die 180 Stufen zum unterirdischen Bach hinunterzusteigen. Dabei gilt es, das Drachentor unter dem wachsamen Blick des Untiers zu durchqueren. Die Sturmannshöhle ist nur mit Führung zu besichtigen, und zwar mit Kindern ab 4 Jahren. Für Kraxen u. Ä. ist es in der Höhle zu eng und für kleine Kinder sind die Stufen zu steil und rutschig. Ansonsten ist die Höhle ein tolles Ziel für Abenteurer!

In der Sturmannshöhle bei Obermaiselstein

Spaziergang zu Burgruine Alttrauchburg

Kleine Ritter und Burgfräulein können auch bei Regen Abenteuer erleben. Zum Beispiel bei einem Spaziergang zur Burgruine Alttrauchburg im Weitnauer Tal. Die Ruine ist recht gut erhalten und lädt zum ausgiebigen Erforschen ein. Auch eine Einkehrmöglichkeit ist in der Nähe. Eine ausführlichere Beschreibung findet ihr in meinem Post zur Burgruine Alttrauchburg.

in der Ruine Alttrauchburg

War für euch ein passendes Ziel dabei? Wie hat es euch gefallen? Ich freue mich auf euer Feedback, eure Kommentare und auch auf Anregungen, was ich auf meine Liste für Ausflugsziele im Allgäu bei Regen mit Kindern noch aufnehmen sollte.

Noch mehr Tipps für Unternehmungen mit Kindern zwischen drei und 13 Jahren findet ihr in meinem Reiseführer Allgäu mit Kindern: Die 300 schönsten Ausflüge und Adressen für eine erlebnisreiche Familienzeit (Freizeiführer mit Kindern), der 2018 in zweiter Auflage im Peter Meyer Verlag erschienen ist. (*Partnerlink)

*„Partnerlink“ bedeutet, dass ich für jeden Einkauf, der durch einen Klick auf diesen Link zustande kommt, eine kleine prozentuale Beteiligung bekomme.

Ausflüge im Allgäu bei Regen mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.