Für Entdecker, Für Familien
Schreibe einen Kommentar

Auch bei Regen schön: ein Spaziergang zur Ruine Alttrauchburg

Die Burgruine Alttrauchburg im Allgäu

Die Ruine Alttrauchburg wollte ich schon lange einmal besuchen, nun haben wir es endlich geschafft. Zwar an einem Regentag, aber es kann ja nicht jeden Tag die Sonne scheinen. Außerdem führt der Weg überwiegend durch den Wald, da macht der Regen nichts. Und eine sehr nette Einkehrmöglichkeit gibt es auch.

Spazierrunde über die Ruine Alttrauchburg

Ausgangspunkt unseres Regenspaziergangs war der Wanderparkplatz in Kleinweiler am Bauhof bzw. Friedhof (Parkplatz-Koordinaten: 47°39’40.9″N 10°06’09.7″E).

Startpunkt zum Spaziergang zur Ruine Alttrauchburg

Vo dort schlängelt sich die Straße hinauf bis zum Waldrand.

Wanderweg zur Burg Alttrauchburg im Regen

Der weitere (Rund-)Weg ist gut beschildert, wir haben uns zum Aufstieg für den Burgwanderweg nach rechts entschieden.

Wegweiser zur Ruine Alttrauchburg

Nach einer Gehzeit von insgesamt etwa 25 Minuten kommt die Burgruine in Sicht.

Ansicht der Ruine Alttrauchburg von der Georgskapelle aus

Sie ist deutlich größer, als ich gedacht hatte, und gilt als eine der am besten erhaltenen Burgruinen im Allgäu. Außerdem ist sie ganz schön alt: Erbaut wurde sie ab dem 11. Jahrhundert. Nach einer wechselvollen Geschichte – mal wurde sie von aufständischen Bauern belagert, mal von den Schweden besetzt – endete sie schließlich als Steinbruch: Das Baumaterial, das von der Alt-Trauchburg abgetragen wurde, fand Verwendung beim Bau des Wurzacher Schlosses und der Neu-Trauchburg. Trotzdem ist heute noch einiges zu sehen:

in der Ruine Alttrauchburg

Treppe in der Ruine Alttrauchburg

Für Archäologen ist es ja wahrscheinlich ein Graus, aber ich finde es immer schön, wie die Natur sich Bauten zurückerobert:

Blüten aus Ruinen in der Alttrauchburg

Wo in früheren Zeiten die Vorburg mit ihren Werkstätten und Ställen lag, findet sich heute ein Gasthaus. Man erreicht es von der Burg aus stilvoll über eine Holzbrücke.

Einkehr in der Burggaststätte Alttrauchburg

die Burggaststätte Alttrauchburg - Außenansicht

Von hier aus sieht die Ruine noch mächtiger aus:

Holzbrücke zur Ruine Alttrauchburg

Die Burggaststätte Alttrauchburg ist ein beliebtes Ausflugslokal mit einem netten Biergarten. Angesichts des Wetters haben wir uns aber lieber nach drinnen in die warme, gemütliche Stube gesetzt.

Gaststube in der Burggaststätte Alttrauchburg

Ich habe zum Kaffee eine Südtiroler Buchweizentorte bestellt und fand sie köstlich.

Südtiroler Buchweizentorte

Ein kleiner Waldspaziergang zurück

Wenn ihr dem Weg an der Gaststätte vorbei folgt, gelangt ihr an einen kleinen Parkplatz. Man kann nämlich zur Burggaststätte auch mit dem Auto fahren. Ihr könnt entweder am Parkplatz nach links zurück durch den Wald gehen oder der Straße folgen. Sie führt euch ebenfalls nach Kleinweiler, die Gehzeit beträgt etwa eine Dreiviertelstunde. Wir sind noch ein wenig durch den Wald spaziert, bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben. Davon habe ich euch auch ein paar Bilder mitgebracht, weil so ein Herbstwald einfach etwas Schönes ist:

Fliegenpilz an einem Baum

gelbes Ahornblatt im Regen

Herbstwald bei Kleinweiler im Oberallgäu

Mein Fazit:

Dieser  Spaziergang ist besonders für Familien geeignet, denn der Weg ist abwechslungsreich und die Burgruine für Kinder ein spannendes Ziel. Wer gar nicht gut zu Fuß ist, kann mit dem Auto bis zum Parkplatz unterhalb der Burggaststätte fahren. Wer lieber richtig wandern möchte, kann den Besuch auf der Ruine Alttrauchburg mit einer längeren Strecke verbinden – zum Beispiel von Missen aus über den Carl-Hirnbein-Weg nach Weitnau und von dort aus weiter über den Sonneckgrat.

Spaziergang zur Ruine Alttrauchburg im Allgäu

Auf diesem Blog findet ihr übrigens etliche weitere Ideen für ein Schlechtwetterprogramm für Kinder im Allgäu und eine Zusammenstellung unserer Lieblingswanderungen mit Kindern im Allgäu. Schaut doch mal rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.