Für Kulturfans
Schreibe einen Kommentar

Schloss Neuschwanstein – wie aus dem Märchenbuch …

So wirkt das berühmteste Schloss Deutschlands an einem regnerischen Sommertag, wenn die Wolken die Türme umschmeicheln. Gewiss hausen dort Feen. Oder eine verzauberte Prinzessin wartet im Turm auf ihren Prinzen …

Schloss Neuschwanstein im Regen

Übrigens ist ein Regentag eine gute Gelegenheit, das Schloss Neuschwanstein zu besichtigen. Allerdings empfiehlt es sich im Sommer grundsätzlich, die Karten einige Wochen vorab im Ticketcenter Hohenschwangau zu reservieren. Schließlich ist das Märchenschloss der größte Besuchermagnet im ganzen Allgäu.

Es ist aber nicht so, dass man bei schlechtem Wetter in der Region sonst nichts unternehmen könnte: Weitere Ausflugsziele für Regentage im Allgäu habe ich auf dieser Liste der schönsten Schlechtwetterziele zusammengestellt.

Oder sucht ihr nach Ideen für Wanderungen in der Umgebung von Schloss Neuschwanstein?

Dann empfehle ich euch folgende Posts:

Drei-Seen-Wanderung bei Schwangau: Schwansee, Alpsee, Forggensee

Wie ihr seht, bekommt man auch auf dieser Wanderung Schloss Neuschwanstein zu sehen. Die Rundtour ist 16 km lang, aber leicht zu gehen und dank der Seen und Panoramablicke außergewöhnlich schön.

Blick auf Neuschwanstein vom Schwansee-Südufer im Winter

Wanderung durch die Pöllatschlucht zur Marienbrücke

Der Weg durch diese wildromantische Schlucht ist sicher die schönste Art, zum Schloss Neuschwanstein und zur Marienbrücke zu gelangen.

im unteren Teil der Pöllatschlucht

Mein Tipp: Geht ihn am frühen Morgen oder am späten Nachmittag, wenn die großen Besucherströme noch nicht oder nicht mehr da sind.

Rundwanderweg Hopfensee – kleine Runde mit großartiger Aussicht

Auch auf dieser schönen, leichten Runde habt ihr Neuschwansteinblick. Jedenfalls, wenn die Wolken nicht zu tief hängen …

Blick vom Hopfensee aus auf Schloss Neuschwanstein und den Säuling

Oder wie wäre es mit einer Wanderung, die nicht um, sondern durch einen See führt? Jedes Jahr im April erreicht der Forggensee seinen niedrigsten Wasserstand. Der Seegrund liegt dann zu großen Teilen frei und kann begangen werden. Dabei kann man nicht nur eine bizarre Landschaft erkunden, sondern auch archäologische Entdeckungen machen. Neuschwansteinblick habt ihr vom Seegrund aus natürlich auch. Schaut euch doch mal meine Posts dazu an:

Impressionen vom (fast) leeren Forggensee

Entdeckungsreise auf dem Grund des Forggensees

Forggensee ohne Wasser an der alten Tiefentalbrücke
Kategorie: Für Kulturfans

von

Oft und gerne tief im Allgäu unterwegs als Bloggerin und Reiseführerautorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.