Allgäu-Foto
Kommentare 20

Meine schönsten Allgäu-Fotos aus dem 1. Halbjahr 2017

mein schönstes Allgäu-Foto im Juni 2017

Es ist wieder soweit: Michael von Erkunde die Welt hat zur Fotoparade aufgerufen. Also habe ich mir Gedanken über die sechs gewünschten Kategorien gemacht und meine Allgäu-Fotos aus den ersten sechs Monaten 2017 (puh, wie die Zeit vergeht!) durchgesehen.

Mein schönstes Allgäu-Foto

Vor ein paar Tagen war ich mit meinem Mann auf dem Fellhorn bei Oberstdorf unterwegs. Der Berg selbst ist nicht besonders spektakulär, aber er hat zwei echte Vorzüge: Zum einen blühen hier im Bergsommer die herrlichsten Alpenblumen, zum anderen hat man von hier eine wunderbare Aussicht auf die Allgäuer Alpen. Die habe ich im Titelfoto für euch eingefangen. Es erinnert mich an einen sehr schönen Tag und ist auch deswegen eines meiner schönsten Allgäu-Fotos.

Die übrigen Kategorien von Michaels Fotoparade lauten „ungewöhnlich“, „entspannt“, „fern“, „beleuchtet“  und „alt“.

Ungewöhnlich

Das ist eine gute Beschreibung für das Wetter, das wir dieses Jahr im Allgäu hatten: Der Schnee kam erst im Januar und blieb dann ziemlich lange, um einer frühen Wärmewelle zu Ostern zu weichen. Im April begann die Löwenzahnblüte, die das grüne Allgäu immer so schön gelb färbt. Dann schneite es wieder, und zwar fast 10 cm hoch. Dieses Foto habe ich am 19. April 2017 aufgenommen – ich lebe jetzt seit 22 Jahren im Allgäu, aber ich habe noch nie erlebt, dass die Löwenzahnblüte eingeschneit wurde! (Mein Mann, der hier geboren ist, übrigens auch nicht.)

ungewöhnlich - Löwenzahnblüte im Schnee

Entspannt

Der entspannendste Moment auf einer Bergtour ist für mich die Einkehr auf einer Alpe. Dieses Foto habe ich auf der Oberen Bierenwang-Alpe am Fellhorn gemacht. Da war ich wirklich sehr entspannt!

entspannt - bei einer Radlerhalben auf der Oberen Bierenwang-Alpe

Für Nicht-Allgäuer: Eine Alpe (im sonstigen bayerischen Raum heißt sie Alm) ist ein Sommerweidegebiet in den Bergen, zu dem meist auch eine Hütte für den Älpler gehört. Viele Alphütten sind bewirtschaftet, dort bekommen Wanderer Getränke, Brotzeiten und oft sogar warme Gerichte. Auf manchen Alpen wird Milchvieh gehalten und gemolken und vor Ort Käse hergestellt. Die heißen dann Sennalpen – und wenn dort ein Käsbrot angeboten wird, solltet ihr es unbedingt probieren!

Fern

Im Januar waren wir zum Rodeln auf dem Breitenberg bei Pfronten. Die zweieinhalb Stunden Aufstieg haben sich beinahe schon für diesen Blick in die Ferne gelohnt. Naja, aber eigentlich vor allem für die Abfahrt, die fast eine halbe Stunde dauert und richtig viel Spaß macht. Über diesen Rodelausflug zum Breitenberg habe ich hier übrigens schon geschrieben und dabei auch das Foto veröffentlicht.

Blick auf die Skipiste am Breitenberg und in die Ferne

Beleuchtet

Bei diesem Begriff habe ich sofort an die Königsschlösser bei Schwangau gedacht, die beide nachts ganz zauberhaft beleuchtet werden. Besonders Schloss Neuschwanstein wirkt im kühlen Licht dann ganz entrückt.

beleuchtet - Schloss Neuschwanstein in blauer Nacht

Alt

Für diese Kategorie habe ich am längsten gebraucht, um aus meinen Allgäu-Fotos 2017 ein passendes herauszufischen. Aber dann habe ich mich für eine Schwarz-weiß-Aufnahme entschieden, die ich an einem Januartag bei fast -20°C von der Breitachklamm gemacht habe. Für eine Klamm ist sie zwar noch sehr jung, nach menschlichen Maßstäben aber mit knapp 20.000 Jahren doch ziemlich alt. Hier geht es übrigens zu meinem Post über die Winterwanderung durch die Breitachklamm.

alt - die Breitachklamm bei Oberstdorf

Natürlich habe ich bei meinen schönsten Allgäu-Fotos aus diesem Halbjahr auch noch eine Zugabe für euch, und zwar mit einer zusätzlichen Kategorie:

Blühend

Ich habe ja schon die Alpenblumen erwähnt, die ich so wunderschön finde. Im Frühling liebe ich die Krokusse, die zum Beispiel bei Balderschwang oder am Hündle bei Oberstaufen blühen. Über die Frühlingsblumen im Allgäu habe ich ebenfalls schon einen eigenen Beitrag geschrieben.

blühend - weiße Krokusse am Hündle

Im Juni leuchten dann auch die Trollblumen auf den Wiesen – sind die nicht toll?

blühend - Trollblumen am Fellhorn

Ich hoffe, die Bilder machen euch Freude und vielleicht auch Lust auf einen Besuch im Allgäu. Oder ihr stöbert erst noch in meinen schönsten Allgäu-Fotos aus dem 2. Halbjahr 2016 und plant dann eure Reise …

Fotoparade 1. Halbjahr 2017 - meine schönsten Allgäu-Fotos

PS: Natürlich sehe ich mir auch all die anderen Blogposts an, die im Rahmen dieser Fotoparade veröffentlicht wurden. Da sind sagenhaft tolle Bilder aus der ganzen Welt dabei. Besonders angetan haben es mir persönlich diese Beiträge:

Horst hat auf seinem Blog Austria-Insiderinfo ungewöhnlich schöne Bilder aus Österreich gepostet. Ich sage nur: Milchstraße und Watzmann!

Eddy von Bonvivant at Work hatte die Idee, die Kategorien der Fotoparade nur mit Fotos von Essen (Foodpics) zu bestücken. Das finde ich sehr witzig, und die Bilder machen richtig Appetit.

Herbert von Servus-servus.de hat lauter Bilder zusammengestellt, die – unabhängig von der sonstigen Kategorie – das Prädikat „ungewöhnlich“ verdienen.

Jürgen Wolf hat auf seinem Blog woafu.de mit die schönsten Fotos dieser Parade veröffentlicht; eines davon ist sogar aus dem Allgäu, nämlich vom Hopfensee. Wirklich umwerfend finde ich die Aufnahme der Prager Karlsbrücke.

Sehr beeindruckt haben mich die Aufnahmen, die Felix im felixtravelblog von seiner Heimatstadt Fürth veröffentlicht hat. Fotografisch gehören sie auf jeden Fall zu den besten Bildern der Fotoparade, außerdem gefällt mir der Ansatz, die Schönheit nicht nur in der Ferne, sondern auch daheim zu entdecken.

Sensationell schöne Bilder zeigt auch Andrea von naturfreundin.at. Ihr solltet euch unbedingt das Katta-Baby, den Felsenpinguin und den Elefanten ansehen …

20 Kommentare

  1. Reisejunkie Ines sagt

    Liebe Barbara, was für tolle Impressionen aus dem Allgäu!

    Die eingeschneite Löwenzahnblüte ist wirklich besonders und hat wohl absoluten Seltenheitswert.
    Am liebsten mag ich die Trollblumen. Das Bild hat etwas sattes und frisches. Wie ein lauer Sommertag. Wunderschön!

    • Barbara sagt

      Dankeschön – ich mag die Blumenbilder auch besonders gern und freue mich, wenn sie Dir gefallen!

  2. Hallo Barbara,

    ich war noch nie im Allgäu, habe nur in Arizona (na, der Anfangsbuchstabe stimmt ja schon mal!) erlebt, was Höhe mit mir macht 😉 Ich finde die Alpenblumen wunderschön und bin ganz gerührt davon, wie dein Löwenzahnbild zeigt, dass das Pflänzchen sich ein Stück Freiraum getaut hat.

    Liebe Grüße aus New York
    Petrina

    • Barbara sagt

      Löwenzahn ist halt unverwüstlich 🙂 Viele Grüße aus dem Allgäu nach New York!

  3. Hi Barbara,

    im Allgäu war ich noch nicht unterwegs. Aber nach den schönen Bildern könnte ich mir das mal vorstellen. Sehr reizvolle Eindrücke.

    LG Thomas

    • Barbara sagt

      Danke, das freut mich! Falls ihr mal eine Allgäu-Reise vorhabt, meldet euch doch einfach vorher bei mir.

  4. Hallo Barbara,

    bei „ungewöhnlich“ musste ich grinsen, da wir im Frühjahr bei einigen Wanderungen auch vom erneuten Schneefall überrascht wurden. „Alt“ gefällt mir am besten, da kommt eine ganz besondere, fast mystische Atmosphäre rüber…

    • Barbara sagt

      Ja, dieser Tag in der Breitachklamm war auch außergewöhnlich – ich freue mich, wenn das im Bild sichtbar wird.

  5. Hallo Barbara,
    tolle Aufnahmen aus der Heimat. Ich war im Januar Teilzeit-Allgeier und nur ein paar Schritte von der Breitachklamm einquartiert. Leider konnte ich sie damals nicht besuchen. Will das im Sommer noch nachholen. Ich hoffe dann ohne Schnee!!!!!
    Der Löwenzahn, Bettscheißer oder Soichbluam wie er im Volksmund so abwertend bezeichnet wird hat es mir schon nimmer angetan. Eine wunderschöne Pflanze die uns im Frühjahr kostenlos in großen Massen das endgültige Ende des Winters ankündigt, (oder wie auf deinem Foto, auch nicht.)

    Gruss
    herbb

    • Barbara sagt

      Hallo Herbb, die Breitachklamm ist zu jeder Jahreszeit schön, ich kann den Besuch also wirklich empfehlen. Dazu noch ein Tipp meiner Oberstdorfer Freundin Andrea: Sie sagt, im Sommer sei die Klamm bei Regenwetter am schönsten (da weniger Leute und mehr Wasser).

    • Barbara sagt

      Ja, es hilft manchmal, nach oben zu sehen 🙂 Ich freue mich, dass Dir gerade dieses Bild so gut gefällt, denn ich hatte erst Bedenken, überhaupt eine Schwarz-weiß-Aufnahme einzustellen …

  6. Servus Barbara!

    Selbstredend, dass ich natürlich auch bei dir reinschneie – und das bei der Hitze 😉 .
    Schönes Fotos! Am besten gefällt mir das Titelbild – ich mag Wege, die quasi ins Nichts führen!

    Have fun
    Horst

    • Barbara sagt

      Dabei führt dieser Weg direkt zu einer ordentlichen Brotzeit auf der Bierenwang Alpe 🙂

  7. Pingback: Die 6 besten Bilder des 1. Wanderhalbjahres 2017 - Austria Insiderinfo

  8. Hallo Barbara,

    Vielen Dank für die schönen Eindrücke aus dem Allgäu! Ich war selsbt erst einmal dort, habe es aber wunderschön in Erinnerung.
    Dein „ungewöhnliches“ Bild gefällt mir besonders gut!

    Lg Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.