Für Aktive
Schreibe einen Kommentar

Rodeln am Breitenberg – die längste Rodelstrecke im Allgäu!

Rodeln am Breitenberg bei Pfronten

Habe ich schon erwähnt, dass ich ein großer Rodel-Fan bin? Da war es höchste Zeit, dass wir mal zum Rodeln am Breitenberg gehen. Letztes Jahr war irgendwie nie genug Schnee. Diesen Winter aber schon, und so haben wir uns letztes Wochenende an den Aufstieg gemacht. Auch unsere beiden Teenager waren mit viel Spaß dabei.

Ausgangspunkt zum Rodeln am Breitenberg ist eine Bushaltestelle

Wir haben an der Bushaltestelle am ehemaligen Zollhaus geparkt. Von Pfronten aus kann man auch den Winterbus 711 dorthin nehmen.  Wer den 6 Kilometer langen Aufstieg scheut, kann auch bequem mit der Breitenberg-Sesselbahn bis zur Bergstation fahren, von dort aus losrodeln und dann mit dem Bus nach Pfronten zur Talstation der Bahn zurückfahren. Der Bus fährt ab 11:40 Uhr stündlich. Das Rodeln am Breitenberg ist übrigens auch für Ausflügler und Urlauber ohne eigene Rodel möglich, man kann nämlich an der Talstation der Breitenbergbahn welche ausleihen.

Bushaltestelle ehemaliges Zollhaus Pfronten

Von hier geht es ein Stück der Straße entlang bis zu einem zweiten Parkplatz.

Aufstieg vom Engetal bis zur Bergstation der Breitenbergbahn

Gegenüber des Parkplatzes beginnt der Ostlerforstweg, der bis zur Bergstation der Bahn führt.

Ostlerforstweg am Breitenberg

Der Ostlerforstweg ist planiert und breit genug für Aufsteiger und Abfahrer. Er windet sich mal gemächlich ansteigend, mal etwas steiler den Berg hinauf.

Aufstieg zum Rodeln am Breitenberg

Besonders schön fand ich jeweils den Blick auf den benachbarten Aggenstein, dessen Gipfel im Lauf des Aufstiegs immer näherrückt.

Aufstieg zum Rodeln am Breitenberg mit Blick auf den Aggenstein

Wir sind gegen 11 Uhr losgegangen; nach und nach kamen uns die ersten Rodler und Ski(touren)fahrer entgegen. Deswegen sollte man sich beim Aufstieg immer schön am Rand des Weges halten.

Aufstieg zum Breitenberg über den Ostlerforstweg im Winter

Je höher man steigt, desto beeindruckender wird der Aggenstein.

Aufstieg auf den Breitenberg im Winter mit Blick auf den Gipfel des Aggenstein

Nach knapp zweieinhalb Stunden kommt dann endlich die Bergstation der Breitenberg-Sesselbahn in Sicht.

Bergstation Skilift am Breitenberg

Rodeln am Breitenberg – die Mühe hat sich gelohnt!

Zuerst lohnt es sich aber, einen Blick auf die Piste der Skigebiets Breitenberg-Hochalpe und hinunter ins Tal zu werfen. Toll, oder?

Blick von der Bergstation auf die Skipiste am Breitenberg

Wer mag, kann noch bis zur Ostlerhütte hinaufsteigen (ca. 35 Minuten) , das haben wir aber nicht gemacht. Wir sind ein kleines Stück zurückgegangen und dann endlich losgerodelt. Die Abfahrt ist super: Steilere und flache Stücke wechseln sich ab, die engeren Kurven sind vorab beschildert, die Piste ist nicht zu bucklig. Etwa eine halbe Stunde dauert das Rodelvergnügen, danach hatten alle ein breites Grinsen im Gesicht …

Rodeln am Breitenberg - die Abfahrt

Ihr seht: Vor unseren Teenagern war ein perfekt mit Helm ausgerüsteter Profi-Rodler unterwegs. Ich denke, ein Helm muss nicht unbedingt sein, gerade wenn die Piste weich, nicht vereist und nicht so steil ist wie hier beim Rodeln am Breitenberg.

Woran ihr euch aber unbedingt halten solltet, sind die Rodel-Regeln! Dazu gehört insbesondere, dass man Rücksicht auf andere nimmt, Abstand hält und auf keinen Fall einfach mitten in der Bahn anhält. Und natürlich, dass man sich beim Aufstieg an einer Seite hält, damit die abfahrenden Rodler Platz haben. Manchmal muss ich mich schon wundern, wie gedanken- und rücksichtslos einige Leute unterwegs sind …

Einkehr-Tipp: der Gasthof Fallmühle

Ein Stück auf der Achtalstraße zurück in Richtung Pfronten liegt der Gasthof Fallmühle.

Gasthof Fallmühle bei Pfronten im Winter

Die Gaststube dort ist gemütlich und warm, der Service freundlich, und es gibt durchgehend warme Küche. So habe ich gegen 15:15 Uhr einen wirklich guten Sauerbraten gegesssen – die perfekte Stärkung nach einem langen Rodelausflug!

Sauerbraten im Gasthof Fallmühle bei Pfronten

Hier ist noch eine Karte für euch, zur besseren Orientierung:

Rodeln am Breitenberg - Pin

Falls ihr euch für weitere Rodeltouren im Allgäu interessiert, empfehle ich euch diese Posts:

Rodeln von der Alpe Stubental – ein Winterausflug nach Jungholz

Bad Hindelang: Rodeln am Imberger Horn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.