Für Aktive
Schreibe einen Kommentar

Drei-Seen-Wanderung bei Schwangau: Schwansee, Alpsee, Forggensee

Neuschwanstein vom Schwansee aus

König Ludwig II. wusste wirklich, wo es schön ist – die herrliche Natur, die er so liebte, könnt ihr anlässlich dieser Wanderung bei Schwangau genießen. Und ja, die beiden Schlösser könnt ihr auch bewundern. Jedenfalls von außen. Wir haben die Rundtour am Parkplatz am Schwansee begonnen, ihr könnt aber auch am Parkplatz der Tegelbergbahn einsteigen. In jedem Fall kommt ihr in den Genuss des königlich-schönen Bergpanoramas, vor dem sich der Forggensee erstreckt.

Winterabenstimmung am Forggensee

Bezaubernd schön: Unsere Wanderung bei Schwangau

In den Wintermonaten ist es an der Nordseite der Berge schattig und kalt. Der Schwanseepark hatte sich in frostige Kristalle gehüllt, als wir aufbrachen. Erst um 10:30 Uhr blinzelte die Sonne über den Säuling.

Sonnenaufnang über dem Schwanseepark im Winter

Den Schwanseepark hatte König Maximilian II. (der Vater von Ludwig II.) als englischen Landschaftsgarten anlegen lassen, damit sich der Hofstaat darin ergehen könne. Etliche der Wege, die man damals anlegte, sind heute verschwunden, aber noch immer ist der Schwanseepark sehr reizvoll. Da die Flächen dort schon seit den 80er-Jahren nicht mehr gedüngt werden dürfen und selten gemäht werden, ist das Gebiet (wieder) Heimat etlicher selten gewordener Pflanzen. Mehr über den Schwanseepark findet ihr hier.

Nach wenigen Gehminuten lag der Schwansee vor uns, dessen Südufer die Sonne schon fröhlich beschien.

Badesteg am Schwansee im Winter

Wir umrundeten den Schwansee in westlicher Richtung und folgten dem Wanderweg am Südufer, der zwar im Schatten lag, aber sehr schöne Aussichten bot.

Wanderung bei Hohenschwangau am Schwansee

Schlossblick hat man von hier aus auch:

Blick auf Neuschwanstein vom Schwansee-Südufer im Winter

Am östlichsten Punkt des Schwansee-Rundwegs zweigt ein Weg ab, der hangaufwärts zum Alpsee führt.

Aufstieg vom Schwansee zum Alpsee - Wanderung bei Hohenschwangau im Ostallgäu

Oben angekommen, gelangt man auf die Fürstenstraße, die nach Süden (rechts) in Richtung Österreich führt. Unser Weg führt aber nach links, Richtung Hohenschwangau. Bald schimmert der Alpsee durch die Bäume.

Alpsee von der Fürstenstraße aus im Winter

Der Alpsee ist ganz von Bergen umschlossen; bis hierhin war die Sonne bei unserer Wanderung noch nicht vorgedrungen. Es waren auch kaum Menschen unterwegs, nur eine Kutsche kam uns auf der Fürstenstraße entgegen. Darin saß aber kein Fürst, sondern ein paar Touristen, die hinauf zum Schloss Hohenschwangau wollten.

Pferdekutsche auf der Fürstenstraße bei Hohenschwangau

Es lohnt sich auf jeden Fall, noch ein bisschen am Alpsee zu verweilen. Er ist zu jeder Jahres- und Tageszeit einen genaueren Blick wert.

Der Alpsee bei Hohenschwangau im Winter

Im Ort selbst ist es freilich wenig idyllisch. Zu Ferien- und Feiertagszeiten ist dort unglaublich viel los. Wir haben deswegen zugesehen, dass wir möglichst schnell von dort wegkommen …

Hohenshwangau im Dezember

Von Hohenschwangau zum Forggensee

Im Ort folgen wir den Wegweisern zur Pöllatschlucht. Wer sie durchwandern möchte, muss sich an der ehemaligen Gipsmühle nach rechts wenden. Im Winter ist die Schlucht aber ohnehin geschlossen, ihr verpasst also nichts, wenn ihr weitergeht.

Wanderung bei Hohenschwangau - an der ehemaligen Gipsmühle

Der Weg folgt der Pöllat flussabwärts, in Richtung Tegelbergbahn.

Wanderweg zur Tegelbergbahn-Talstation

Nachdem man die Tegelbergbahn-Talstation passiert hat (dort befindet sich übrigens auch eine Toilette), geht man weiter an der Pöllat entlang, die sich bald darauf in Richtung Westen wendet, zum Forggensee hin. Auf diesem letzten Abschnitt heißt sie übrigens nicht mehr Pöllat, sondern Mühlberger Ach. Diese fließt beim Weiler Brunnen in den See.

Wanderweg an der Mühlberger Ach

In Brunnen zweigt ein Weg nach links in Richtung Waltenhofen ab, dem wir nun folgen.

Wanderung bei Schwangau - zwischen Brunnen und Waltenhofen

Am Ortsrand von Waltenhofen muss man einfach einen kleinen Abstecher zum See machen – der Blick auf Füssen und das Hohe Schloss sowie auf das Festspielhaus ist einfach umwerfend. Auch wenn der See im Winter wenig Wasser führt; vielleicht sogar gerade deswegen.

Blick über den Forggensee auf Füssen und das Hohe Schloss
Blick über den Forggensee aufs Festspielhaus Füssen im Winter

Da wir bis Waltenhofen bereits fast knapp drei Stunden gegangen waren, meldete sich nun der Hunger: Zeit für eine Einkehr! Wir entschieden uns für die Traditionsgaststätte Gasthof am See. Dort sitzt man gemütlich, isst gut-bürgerlich und genießt einen freundlichen Service, der ziemlich auf Zack ist.

Gasthof am See in Waltenhofen am Forggensee
Essen im Gasthof am See in Schwangau

Letzter Teil unserer Drei-Seen-Wanderung bei Schwangau: zurück zum Schwansee

Nach dem guten Essen samt Kaffee (okay, ein riesiges Stück Schokotorte war auch noch dabei) machten wir uns auf zum Forggensee-Uferweg. Die Sonne stand inzwischen schon ein Stück tiefer.

am Forggensee-Uferweg bei Waltenhofen

An seinem südlichen Ende ist der Forggensee um diese Jahreszeit kein See mehr, sondern eher eine Art Marschlandschaft. Sie hat ihren ganz eigenen Reiz.

am Südufer des Forggensees im Winter

Weiter geht es um eine letzte Biegung, …

Wanderung bei Schwangau am Forggensee im Winter

mit einem letzten Blick über den See,

winterliche Marschlandschaft am Forggensee

dann führt der Weg nach Schwangau hinauf, anschließend durch den Ort …

Spazierweg nach Schwangau

und dann über die Parkstraße. An der Straße entlang führt ein Gehweg bis zum Schwanseepark. Damit ihr unsere Route gut nachvollziehen könnt, habe ich sie für euch aufgezeichnet:

Falls ihr nach weiteren Ausflugsideen in der Gegend um Schwangau sucht, habe ich noch ein paar Empfehlungen für euch:

Im Winter macht – sofern genügend Schnee liegt – ein Rodelausflug auf den Buchenberg richtig Spaß. Im Frühjahr, wenn der Wasserstand am niedrigsten ist, lohnt sich eine Entdeckungsreise auf dem Grund des Forggensees. Beinahe ganzjährig ist eine Radtour rund um den Forggensee möglich; da die Runde im Sommer sehr stark frequentiert ist, empfehle ich aber eher das Frühjahr oder den Spätherbst dafür. Für Familien und Naturfreunde ist das Walderlebniszentrum Ziegelwies bei Füssen ein besonders schönes Ziel.

Drei-Seen-Wanderung bei Schwangau - vom Schwansee über den Alpsee zum Forggensee und zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
12 + 12 =