Allgäuer Brauchtum
Schreibe einen Kommentar

Lang, bunt und fröhlich: der Faschingsumzug Mindelheim 2018

Larve eines Narren auf dem Faschingsumzug Mindelheim 2018

Im Allgäu herrschen je nach Region unterschiedliche Faschingstraditionen. Das Westallgäu regieren die Gruppen der schwäbisch-alemannischen Fasnet mit ihren hölzernen Masken. Im Unterallgäu und Richtung Augsburg gibt es viele Faschingsvereine mit Garde und Prinzenpaar, wie man sie auch im Rheinland kennt. Die Ostallgäuer ziehen gerne fantasievolle Aufbauten auf Traktoranhängern durch den Ort. In Mindelheim, das ich heuer erstmals zum großen Umzug am Gumpigen Donnerstag besucht habe, finden sich alle diese Elemente fröhlich vereint.

Gumpiger Donnerstag - Faschingsumzug in Mindelheim

Mindelheim ist eine Allgäuer Faschingsmetropole

Die Kleinstadt mit knapp 15.000 Einwohnern beherbergt nämlich gleich zwei Faschingsgilden, die Mindelonia und die Siedelonia. Außerdem schmückt sie sich mit dem vermutlich größten Narren der Welt, dem Durahansl. Genauer gesagt schmückt die Stadt eines ihrer Stadttore, nämlich das Obere Tor. An der Innen- und Außenseite trägt es jeweils eine riesige Faschingsfigur. Nach außen empfängt die Amme, auch D’Narramuatr genannt, die Besucher.

Oberes Tor in Mindelheim im Fasching - die Amme

Zur Innenstadt hin blickt der Narr, der Durahansl, auf das bunte Treiben. Dieses Jahr hat er übrigens ein neues Gewand bekommen, deswegen strahlen seine Farben so frisch durch den grauen Tag.

Der Durahansl in Mindelheim - der größte Faschingsnarr der Welt

Am anderen Ende der Maximilianstraße lächelt die Colombine von einer Hauswand, aber die habe ich nicht fotografiert.

Bericht vom Faschingsumzug Mindelheim 2018

Es ging schon bunt los:

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Eröffnung durch die Mindelonia

Für schmissige Musik sorgte die Fanfarengruppe Mindelheim.

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Fanfarengruppe

Sie hatte auch schicken, grünen Rauch mitgebracht.

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Fanfarengruppe mit grünem Rauch

Danach kamen die Narren mit den Holzlarven und Schellen, von denen ihr einen auf dem Titelfoto gesehen habt. Und dann ging es munter im Wechsel weiter: Garden, Wagen, Holzlarven, ein paar andere Fußgruppen.

Garden über Garden …

Die Faschingsgilden hatten flotte Gardemädels in prächtigen Kostümen mitgebracht. Zum Beispiel die Mindelonia,

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Mindelonia

und die Siedelonia aus Mindelheim selbst.

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Siedelonia

Aus Paffenhausen war die Pfaffelonia dabei.

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Pfaffelonia

Es tanzten die Türkheimer Wertachfunken

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Türkheimer Wertachfunken

… und die Garde des Faschingsvereins Ronsberg:

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde des Ronsberger Faschingsvereins

Sehr nett fand ich die Darbietung der Zaisonarria-Garde aus Zaisertshofen. Die Mädels zeigten wirklich vollen Einsatz!

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Zaisonarria

aschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Zaisonarria beim Tanzen

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Garde der Zaisonarria auch von hinten ansehnlich

Alemannische Fasnachtsgruppen auf dem Faschingsumzug Mindelheim 2018

Ich persönlich mag die schwäbisch-alemannischen Gruppen mit ihren Holzmasken (Larven) und bunten Gewändern (Häsern) besonders gern. Sie erinnern an die vorchristlichen Wurzeln des Faschings, die im Mittelalter mühsam christlich kaschiert wurden. Meistens sind es Hexen, Dämonen und andere unheimliche Gesellen, die da ihr Unwesen treiben, auch der Teufel darf nicht fehlen.

Wenn man vom Teufel spricht … natürlich war auch hier einer dabei.

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Teufel

Dann waren da noch Mühlhexen im Flickengewand …

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Mühlhex

und die schwarz-roten Kolleginnen aus Mittelneufnach:

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Hexen aus Mittelneufnach

Später tauchten noch schwarze, rotäugige Ungetüme auf …

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - rotäugiges Ungetüm

und ein paar besonders gruselige Dämonen:

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - gruselige Larve

Das war sonst noch los auf dem Faschingsumzug Mindelheim 2018

Die Rote Zinka haben mir gut gefallen.

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Rote Zinka

Sehr witzig fand ich die Gruppe, die sich eine Anspielung auf die Mindelheimer Lokalpolitik erlaubte – es sollen nämlich neue Stühle und Tische für den Stadtrat angeschafft werden, für die im Haushalt 2017 stolze 90.000 Euro eingeplant waren. Das sorgte für reichlich Diskussionen. 2018 sollen die Stühle nun wirklich gekauft werden, wobei die tatsächliche Summe noch nicht bekannt ist. Diese Faschingsgruppe bot eine Alternative an:

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - neue Stühle für den Stadtrat

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - nettes Töpfchen für lange Sitzungen

Ein Physiotherapiezentrum nutzte die Gelegenheit doppelt und warb um neues Personal. Auch das finde ich sehr gelungen:

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Physiotruppe

Einige der großen Wagen hatten offenbar die Dimensionen des Oberen Tores überschätzt. Manche mussten erst Teile der Aufbauten abbauen, bevor sie hindurchpassten. Dieser Wagen steckte ziemlich lange fest …

Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Wagen zu breit fürs Obere Tor

… so lange, dass ich, nachdem der Umzug bereits eindreiviertel Stunden gedauert hatte und meine Füße inzwischen zu Eisklumpen erstarrt waren, aufgab. Ich ging in die Konditorei Engel und aß dort den köstlichsten Faschingskrapfen meines Lebens. Aus lauter Begeisterung aß ich noch einen zweiten.

Konditorei Engel Mindelheim

Faschingskrapfen in der Konditorei Engel in Mindelheim

Die Heimfahrt vom großen Faschingsumzug Mindelheim 2018 trat ich in jeder Beziehung gesättigt und zufrieden an.
Faschingsumzug Mindelheim 2018 - Pin

Falls Sie sich für weitere Faschingsumzüge, Faschingsveranstaltungen und -bräuche im Allgäu interessieren, empfehle ich Ihnen meinen Übersichtspost:

Fasching im Allgäu – Brauchtum, Umzüge und andere Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.