Für Aktive
Schreibe einen Kommentar

Erfrischend anders: das Alpenfreibad Scheidegg

Infinity-Pool-Feeling im Alpenfreibad Scheidegg

Das Alpenfreibad Scheidegg wurde bereits 1935 eröffnet und ist damit eine altehrwürdige Institution unter den Bädern im Allgäu. Vor allem aber ist es eine außergewöhnlich schön gelegene und gestaltete Anlage mit Entspannungsgarantie. Und gutes Essen gibt es auch noch. Aber alles der Reihe nach:

im Alpenfreibad Scheidegg

Kleiner Rundgang durch das Bad

Das Alpenfreibad Scheidegg liegt am südlichen Ortsrand (am Kurhaus vorbeifahren, dann auf der linken Seite) wie auf einer Sonnenterrasse vor den Bergen. Daher bekommt man beim Schwimmen dieses typische Infinity-Pool-Gefühl. Allerdings ist es eben kein gechlorter Pool, sondern ein Naturbad, das mit Quellwasser gefüllt wird. Entsprechend erfrischend sind die Temperaturen im Frühjahr, wenn die Badesaison eröffnet wird.

Wir haben das Bad an einem heißen Junitag nach einer langen Wanderung besucht. Selten habe ich eine Abkühlung so ersehnt und so genossen wie in diesem Becken!

Darin wohnen übrigens auch kleine Molche, die von den Kindern begeistert gefangen und wieder freigesetzt werden. Das Wasser in den Kinderbecken wird allerdings beheizt, und zwar ökologisch vorbildlich mit Sonnenenergie. Die Sonnensegel schützen die Kleinen vor zu viel Sonnenstrahlung.

Kinderbecken im Alpenfreibad Scheidegg

Einen Spielplatz und eine Tischtennisplatte gibt es auch. Überhaupt ist das Alpenfreibad sehr liebevoll angelegt, gut gepflegt und auch noch ungewöhnlich dekoriert. Zum Beispiel mit Fischen …

dekorative Fische im Alpenfreibad

oder Hüten (klar, die Hutstadt Lindenberg liegt ganz in der Nähe):

Hut im Bad

Auch die Umkleiden und Sanitäranlagen sind tipptopp, das Gebäude wurde vor einigen Jahren neu erbaut. Das Duschwasser wird ebenfalls mit Solarenergie beheizt. Wickelraum und behindertengerechte Toiletten und Duschen sind vorhanden.

Die Preise liegen auf ganz normalem Freibadniveau: 3,50 Euro für Erwachsene, 7,50 Euro kostet die Familienkarte (Saison 2019).

Der Grieche im Alpenfreibad Scheidegg

Das Bad selbst ist ja schon super. Wirklich erstaunt hat mich aber die Gastronomie. Der Kiosk ist nämlich in Wirklichkeit eine Dependance des Lokals Der Grieche in Scheidegg. Man kann am Kioskfenster durchaus Eis oder Pommes kaufen wie in anderen Freibädern auch. Aber auf der Terrasse wird sehr gutes griechisches Essen serviert.

Der Grieche im Alpenfreibad Scheidegg

Salat und Souvlaki haben (ebenso wie der freundliche Service) absolute Lokalqualität.

griechischer Salat im Scheidegger Freibad
Souvlaki beim Griechen im Freibad Scheidegg

Nach dem Wandern und Baden haben wir hier also auch noch ein unerwartet gutes Essen genossen. Dazu der fantastische Blick auf das Bad und die Nagelfluhkette – wer hier nicht entspannt, dem ist nicht zu helfen!

Blick auf den Hohen Ifen von der Kioskterrasse im Scheidegger Freibad

Ich jedenfalls war nach dem Besuch im Alpenfreibad mindestens so tief entspannt wie dieser Frosch, den ich von meinem Sitzplatz aus im Blick hatte.

meditierender Frosch

Ich werde garantiert wieder hierher zum Baden und Genießen kommen!

Von der Lage her kann nur das Alpenbad Pfronten mit dem in Scheidegg konkurrieren.

Alpenfreibad Scheidegg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.