Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weihnachtsmarkt

Romantischer Weihnachtsmarkt Schloss Kronburg 2017 - Blick in den weihnachtlich geschmückten Schlosshof

Romantisch: der Weihnachtsmarkt Schloss Kronburg 2017

Auf den Weihnachtsmarkt Schloss Kronburg war ich schon lange neugierig. Er findet seit 16 Jahren jeweils an zwei Wochenenden im Hof und in einigen Räumen eines sehr malerischen Renaissanceschlosses im Illerwinkel statt (fürs Navi: 47°54’15.5″N 10°09’37.1″E) und wird als besonders romantisch beschrieben. Ob er das auch an einem neblig-trüben Novemberwochenende ist? Das wollte ich mir ansehen. Tatsächlich war bei unserer Ankunft das Schloss vor dem grauen Himmel kaum auszumachen … Auf dem Weg zu Schloss und Markt Jedenfalls ist der Markt sehr gut organisiert, denn im kleinen Kronburg wird man direkt zum Parkplatz auf einer Wiese geleitet und folgt dann zu Fuß (etwa 10 Minuten) den Hinweisschildern zum Schloss und zum Markt. Auf dem hübsch geschmückten Weg erwartet uns schon der fröhliche Leierkastenmann mit einer hübschen Melodie: Nach der nächsten Biegung kommt das Renaissanceschloss wieder in Sicht. Die ersten Stände erwarten uns schon vor dem Eingang. Das Schlossportal ist recht malerisch; im Durchgang ist ein Eintritt von 3,50 Euro pro Person zu entrichten, Kinder bis 14 Jahre können gratis eintreten. Auch der Blick nach oben …

Weihnachtsmarkt Memmingen: klein und gemütlich

Memmingen beeindruckt mich immer wieder mit den schmucken Bürgerhäusern seiner historischen Altstadt, seiner einladenden Fußgängerzone und den vielfältigen Geschäften und Cafés. Zur Weihnachtszeit schmückt sich die Stadt festlich und auf dem Marktplatz wird ein kleiner Christkindlesmarkt aufgebaut. Ein kleiner Bummel über den Weihnachtsmarkt Memmingen Ich war am Dienstagnachmittag dort, als es noch nicht ganz dunkel und noch recht ruhig war. Angeboten werden Dekoartikel, Süßigkeiten, Glühwein & Co. Vor dem Rathaus steht ein riesiger Christbaum, hinter dem ein Kinderkarussell seine Runden dreht. Sehr hübsch fand ich die kleine Krippe … und das Lämmchen, das mit seiner Mama neben der Krippe wohnt: Über dem gemütlichen Markt breitet ein Engel seine Flügel aus. Hier lässt es sich angenehm bei einem Glas Glühwein oder Punsch verweilen. Der Memminger Weihnachtsmarkt dauert jeweils vom ersten bis zum vierten Adventswochenende. Er ist werktags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Sehenswert: Die Madlener-Krippe im Hof des Antonierhauses Für Familien lohnt sich noch ein Abstecher zum Antonierhaus. In seinem Innenhof wird nämlich alljährlich im Advent eine ungewöhnliche …

Ein Erlebnis für die ganze Familie: der Weihnachtsmarkt Bad Hindelang

Bald ist es wieder so weit: Der (Erlebnis-) Weihnachtsmarkt Bad Hindelang öffnet seine Pforten. Ich war letztes Jahr dort, habe mich ausgiebig umgesehen und kann einen Besuch wärmstens empfehlen. Das Besondere an diesem Weihnachtsmarkt ist zum einen, dass er sehr groß ist und praktisch das ganze Dorf umfasst. Zum anderen ist das Angebot dort sehr vielfältig und hochwertig. Was ich auch schön finde: Das Dorf ist während der 10 Tage, die der Weihnachtsmarkt dauert (immer vom ersten bis zum zweiten Adventswochenende, also Freitag bis Sonntag) praktisch für den Verkehr gesperrt. Der Weihnachtsmarkt Bad Hindelang kostet Eintritt Vom Parkplatz an der Hornbahn aus kann man zu Fuß in etwa 10 Minuten oder mit dem kostenlosen Shuttlebus zum Eingang des Weihnachtsmarktes fahren. Dort ist ein Eintrittspreis von 5 Euro zu entrichten, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Am ersten Tag mit der Eröffnungsfeier und sonntags kostet der Eintritt 8 Euro, weil da noch der große Weihnachtsmärchenzug mit rund 140 Teilnehmern stattfindet. Der soll sehr schön sein, aber da ich samstags auf dem Weihnachtsmarkt Bad Hindelang war, …

Weihnachtsmarkt in Pfronten-Heitlern vor der Kirche St. Leonhard

Weihnachtsmarkt Pfronten: schönes Ausflugsziel für Familien

Gestern haben wir einen netten Ausflug nach Pfronten gemacht, wo – wie immer am dritten Adventssonntag – der Weihnachtsmarkt am Leonhardsplatz stattgefunden hat. Der Weihnachtsmarkt Pfronten ist aus drei Gründen etwas Besonderes: 1. Anfahrt mit dem Weihnachtsmärchenzug Man kann mittags ab 13 Uhr mit dem Weihnachtsmärchenzug von Kempten Hauptbahhof bis nach Pfronten Ried fahren (die Fahrkarten bekommt ihr ganz normal am Automaten). Der innen festlich geschmückte Zug hat den Nikolaus samt zwei Engeln an Bord, die den mitreisenden Kindern die Fahrt abwechslungsreich gestalten. Am Bahnhof werden die Fahrgäste gegen 14 Uhr von einer Blasmusikgruppe erwartet. Anschließend geht es gemeinsam über die zu diesem Zweck gesperrte Hauptstraße bis zum Weihnachtsmarkt an der St. Leonhards-Kirche in Pfronten-Heitlern (die sehr ihr oben im Titelfoto). 2.Veranstalter sind heimische Vereine Acht Vereine aus Pfronten organisieren den Weihnachtsmarkt gemeinsam und kümmern sich auch um das kulinarische Angebot. Die Zusammenarbeit läuft dabei so gut, dass alle Erlöse in einen Topf gehen und danach aufgeteilt werden, um die Jugendarbeit in den Vereinen zu finanzieren. Das finde ich vorbildlich! 3.Überhaupt ist der Weihnachtsmarkt Pfronten …

Kloster Irsee in der Wintersonne

Weihnachtsmarkt in Irsee: klein, gemütlich und wenig kommerziell

Irsee ist überregional wegen des gleichnamigen Klosters bekannt, das heute allerdings keine Mönche mehr beherbergt, sondern das Schwäbische Tagungs- und Bildungszentrum. Es ist auch wirklich eine sehr schöne Barockanlage, wie dieses Modell zeigt: Und in ihrer wahren Größe ist sie noch viel schöner, das habt ihr im Titelfoto ja gesehen. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Irsee Wir waren aber nicht wegen Bildung oder Kirche da, sondern wegen des kleinen Weihnachtsmarktes vor dem Rathaus: Der Weihnachtsmarkt in Irsee findet wie in vielen Marktflecken im Allgäu nur an einem Wochenende statt und ist eine überschaubare Veranstaltung mit ein paar „richtigen“ Händlern und einigen Ständen der örtlichen Vereine, die sich über den Verkauf von Selbstgebasteltem, Glühwein, Würsteln und Waffeln ein Polster für die Vereinskasse schaffen. In Irsee gab es heute hübsche Töpferwaren, Schmuck, Gestricktes, Hüte und Kerzen … … und natürlich auch etwas Life-Musik. Ich habe Christbaumkerzen aus Bienenwachs gekauft, eine Sternkerze als Geschenk für eine Freundin, die Kinder haben Waffeln gegessen und Kinderpunsch getrunken, und dann haben wir uns im Licht des aufgehenden Mondes sehr vergnügt auf …