Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pfronten

Winterwanderung zum Rodeln von der Kappeler Alp

Endlich richtig Schnee in den Weihnachtsferien – da haben wir gleich unsere Schlitten eingepackt und sind nach Pfronten gefahren, zum Rodeln von der Kappeler Alp. Vor dem Rodeln kommt natürlich der Aufstieg, das Ganze ist also eine zünftige Winterwanderung. Auf die Kappeler Alp führen mehrere Wege. Wir haben uns für den Aufstieg von Pfronten-Kappel aus entschieden. Dieser Weg ist ca. 4 km lang und führt von rund 850 m ü. N. N. bis auf 1.350 m. Ihr solltet etwa 1,5 Std. Gehzeit dafür einplanen. Falls ihr mit der Familie unterwegs seid: Ich empfehle die Strecke für normal fitte Kinder ab etwa 10 Jahren. Winterwanderung auf die Kappeler Alp bei Pfronten Startpunkt ist der Weg, der am Steinbach entlang zum Waldseilgarten und Bogenparcours Höllschlucht führt (47°36’26.7″N 10°32’13.0″E). Man überquert die hölzerne Fußgängerbrücke … und folgt dem Weg nach oben. Nachdem ihr Teile des Waldseilgartens passiert habt, landet ihr auf einer Forststraße, die tüchtig bergan führt. Beim Aufsteigen solltet ihr euch (je nach Tageszeit) an einer Seite halten und hintereinander gehen, denn es kommen immer wieder Rodler …

Schwimmbad mit Panorama: das Alpenbad Pfronten

Das Alpenbad Pfronten wollten wir schon lange mal testen, und das tolle Badewetter am letzten Samstag mussten wir einfach ausnutzen: Ab nach Pfronten zum Ferienauftakt! Was das Alpenbad Pfronten einzigartig macht Das besondere an diesem Bad ist eindeutig die Lage – wie auf einem Balkon vor den Bergen – und der sagenhafte Panoramablick, den man von dort aus hat. Beim Schwimmen im 50-Meter-Becken habe ich mich gefühlt, als sei ich direkt in einen Infinity-Pool in einem Allgäu-Bildband eingetaucht: Es war Samstagvormittag (Bettenwechsel!) und daher nicht besonders viel los. Am frühen Nachmittag wurde es dann deutlich voller. Was das Alpenbad Pfronten für Kinder attraktiv macht Am Schwimmerbecken sind Sprungtürme (1 m, 3 m), die gerne genutzt wurden. Das Nichtschwimmerbecken lädt mit reichlich Platz zum Ballspielen, Rutschen und Spielen ein. Am meisten Spaß hatten meine Kinder allerdings mit der Rutsche im Hallenbad (der Eintritt gilt im Sommer für Hallen- und Freibad zusammen) und mit dem warmen Außenbecken, das zum Hallenbad gehört. Auch von drinnen hat man einen schönen Ausblick, auch wenn der für Kinder meist nicht so …

Weihnachtsmarkt in Pfronten-Heitlern vor der Kirche St. Leonhard

Weihnachtsmarkt Pfronten: schönes Ausflugsziel für Familien

Gestern haben wir einen netten Ausflug nach Pfronten gemacht, wo – wie immer am dritten Adventssonntag – der Weihnachtsmarkt am Leonhardsplatz stattgefunden hat. Der Weihnachtsmarkt Pfronten ist aus drei Gründen etwas Besonderes: 1. Anfahrt mit dem Weihnachtsmärchenzug Man kann mittags ab 13 Uhr mit dem Weihnachtsmärchenzug von Kempten Hauptbahhof bis nach Pfronten Ried fahren (die Fahrkarten bekommt ihr ganz normal am Automaten). Der innen festlich geschmückte Zug hat den Nikolaus samt zwei Engeln an Bord, die den mitreisenden Kindern die Fahrt abwechslungsreich gestalten. Am Bahnhof werden die Fahrgäste gegen 14 Uhr von einer Blasmusikgruppe erwartet. Anschließend geht es gemeinsam über die zu diesem Zweck gesperrte Hauptstraße bis zum Weihnachtsmarkt an der St. Leonhards-Kirche in Pfronten-Heitlern (die sehr ihr oben im Titelfoto). 2.Veranstalter sind heimische Vereine Acht Vereine aus Pfronten organisieren den Weihnachtsmarkt gemeinsam und kümmern sich auch um das kulinarische Angebot. Die Zusammenarbeit läuft dabei so gut, dass alle Erlöse in einen Topf gehen und danach aufgeteilt werden, um die Jugendarbeit in den Vereinen zu finanzieren. Das finde ich vorbildlich! 3. Überhaupt ist der Weihnachtsmarkt …

Die Tribute von Pfronten: der Bogenparcours Höllschlucht

Kürzlich hatten wir wieder einen italienischen Austauschschüler zu Gast und standen vor dem gemeinsamen Wochenende vor der Frage: Was unternehmen wir mit einem 17-Jährigen, der durch das Austauschprogramm mit Besichtigungen bereits mehr als überfüttert ist? Wir entschieden uns für einen Nachmittag lang Bogenschießen im Bogenparcours Höllschlucht bei Pfronten. Man parkt am Ortseingang von Pfronten-Kappel am Parkplatz für den Waldseilgarten Höllschlucht (über den schreibe ich, sobald wir ihn ausprobiert haben). Von dort steigt man rund zehn Minuten hinauf zur Hütte, an der man den Eintritt entrichtet und die Leihausrüstung bekommt. Erwachsene zahlen 23 Euro, Kinder von zehn bis 15 Jahren 16 Euro (für jüngere Kinder ist der Parcours nicht gedacht). Wer seine eigene Ausrüstung mitbringt, zahlt nur 8 Euro. Wir haben keine eigene Ausrüstung, für uns war es das erste Mal, dass wir zum Bogenschießen gegangen sind. Ausgerüstet mit vier Holzbogen in unterschieldlichen Stärken, mit 9 Pfeilen und 6 ledernen Fingerschützern sind wir zur ersten Station des Parcours gegangen, an der die Einweistung stattfindet. Hier erklärte uns eine freundliche Dame die Regeln (es schießt immer nur …