Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kinder

Holzkuh am Erlebnisweg Uff d'r Alp am Nebelhorn

Familienwanderung: Der Erlebnisweg Uff d’r Alp am Nebelhorn

Für die Oberstdorfer Grundschulkinder ist er ein typisches Ausflugsziel zum Wandertag, der Erlebnisweg Uff d’r Alp macht aber auch allen anderen Kindern Spaß. Nebenher lernen sie spielerisch etwas über die Natur und die Alpwirtschaft. Ausgangspunkt ist die Bergbahnstation Seealpe Dorthin könnt ihr entweder zu Fuß hinaufwandern (über die Fahrstraße dauert das gut eine Stunde) oder von der Talstation aus mit der Nebelhornbahn fahren. Bei den meisten Vermietern in Oberstdorf ist im Sommer eine Bergbahndauerkarte inklusive; wer als Tagesausflüger kommt, muss aber eine Karte lösen. Immerhin fahren Kinder bis einschließlich 6 Jahre gratis mit, ansonsten muss in der Familie nur ein Kind zahlen, die Geschwister (bis 18 Jahre) kosten nichts. Hier geht es zu den Sommersaison-Preisen für die Nebelhornbahn. Der Berggasthof Seealpe liegt neben der gleichnamigen Bergbahnstation auf 1.285 Metern am Eingang eines typischen Hochtalkessels. Hier beginnt der etwa 3 Kilometer lange Rundwanderweg Seealpe, der zum Erlebnisweg Uff d’r Alp ausgebaut wurde. Man kann ihn „rechts herum“ (von der Seealpe aus geradeaus) oder „links herum“ gehen. Letzteres haben wir gewählt und sind dabei diesem Wegweiser gefolgt. …

Besuch im Honigdorf: Führung durch die Erlebnisimkerei Seeg

Viele Allgäuer Gemeinden versuchen, sich touristisch über eine Besonderheit zu positionieren, die sie auszeichnet. In Pfronten ist es das Bergwiesenheu, in Stiefenhofen sind es die Kräuter, in Scheidegg die Sonnenstunden – in Seeg ist es der Honig. Das war auch naheliegend: Immerhin gibt es in Seeg 35 aktive Imker! So wurde die 2.800-Einwohner-Gemeinde, die mittig zwischen Oy-Mittelberg und Roßhaupten liegt, zum „Honigdorf“. Das bietet die Erlebnisimkerei Seeg Die Seeger Imker sind nicht nur im Hinblick auf ihre eigenen Bienenvölker aktiv, sondern auch in der Erlebnisimkerei, die inzwischen zu einem Anziehungspunkt für Kindergärten, Schulklassen, Familien und Naturfreunde geworden ist. Sie ist im selben Haus wie das Heimatmuseum untergebracht und öffnet von Mitte April bis Mitte Oktober jeden Donnerstag und Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr ihre Pforten für Besucher. Donnerstags um 15 Uhr findet eine Führung statt (Anmeldung bei der Tourist Info Seeg ist erbeten). An einer solchen Führung habe ich gestern teilgenommen und dafür 5,40 Euro investiert (Kinder bis 5 sind frei, 6- bis 12-Jährige zahlen 3,40 Euro). Die Führung beginnt mit einem Vortrag über …