Alle Artikel mit dem Schlagwort: Garten

Nicht nur für Kinder schön: der Naturlehrgarten Mindelheim

So etwas gibt es nur einmal im Allgäu: einen Naturlehrgarten, der gleichzeitig über die heimische Flora informiert, die Biodiversität fördert und ein prima Spielplatz für Kinder ist. Das ist wirklich ein kleines Gartenparadies, das der Bund Naturschutz (konkret die Ortsgruppe Mindelheim) hier geschaffen hat. Ich habe mir den Garten in Ruhe angesehen und von Walter Feil, der den Naturlehrgarten betreut und auf Anfrage auch Führungen anbietet, erklären lassen. Was ihr im Naturlehrgarten Mindelheim findet Zunächst einmal eine Menge Beete. Hier ist zum Beispiel ein Vorschlag für einen Hausgarten, in dem heimische und vor allem ungefüllte Blumen blühen. Die gefüllten Sorten bieten nämlich den Bienen keine Nahrung. Der Alpengarten zeigt sich im Sommer in den verschiedensten Grüntönen, denn die zarten Alpenblumen blühen vorwiegend im Frühling. Dafür blüht es nebenan auf der Blumenwiese umso bunter … Die Eidechsen verstecken sich, wenn Besucher kommen, aber sonst haben sie es hier genau nach ihrem Geschmack: Gleich dahinter befindet sich ein Heilkräutergarten nach Pfarrer Kneipp. Daneben ist noch ein kleiner Naschgarten mit Beerensträuchern und einem Zwetschgenbäumchen. Wenn die Früchte reif …

Schönheit und Stille: der Klostergarten Wangen

Mitten in Wangen liegt das 1930 gegründete Franziskanerkloster, in dem heute noch sieben Mönche leben. Ihr Garten ist öffentlich zugänglich. Wir waren an einem verregneten Sonntagnachmittag dort – selbst unter grauem Himmel ist das ein paradiesisches Fleckchen Erde. Ein regnerischer Nachmittag im Klostergarten Wangen Von außen wirken Kloster und Garten eher unscheinbar: Aber wenn man durch das schmiedeeiserne Törchen geschritten ist, bleibt man erst einmal staunend stehen. Im Teich leben goldene und rote Fische, die Rosen blühen leuchtend, ein Bächlein plätschert durch Farne und Blüten, und der ein oder andere Vers lädt zum Nachdenken und Verweilen ein. Endlich mal ein Ort der Madonnenverehrung, der nicht kitschig ist: Und ganz am Ende des Gartens erwartet uns „Schwester Tod“ in Form einer Wurzel. Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass es da einen Durchgang gibt, durch das Dunkle zum Licht … Der Klostergarten Wangen ist ein schönes Geschenk der Franziskanermönche an alle, die einen Ort zum Innehalten und nachdenklichen Verweilen suchen. Und natürlich an alle, die Gärten lieben. Danke dafür!

Ein Genuss: der Garten der Primavera in Oy-Mittelberg

Primavera hieß im alten Rom die Göttin des Frühlings, die verschwenderisch Blüten aus einem Füllhorn ausstreut. Den Namen der Göttin trägt heute ein Unternehmen, das 1986 im Allgäu gegründet wurde und sich ebenfalls mit Blüten beschäftigt. Allerdings werden sie hier nicht verstreut, sondern in Form von ätherischen Ölen zu Kosmetika und Düften verarbeitet. Das 30-jährige Firmenjubiläum feierte Primavera mit einer „Rosenwoche“ und vielen Aktivitäten wie Vorträgen, Workshops und Führungen durch das Gebäude und den Garten. Die beiden Führungen habe ich mitgemacht. Feng Shui im Allgäu Das 2010 bezogene neue Firmengebäude ist tatsächlich höchst sehenswert, vor allem, weil es strikt nach Feng Shui gebaut wurde. Diese chinesische Lehre ist darauf ausgerichtet, den Fluss der kosmischen Energie (Chi) zu ermöglichen bzw. zu verstärken. Daher zeichnen sich die danach geplanten Gebäude durch abgerundete und fließende Formen aus – rechte Winkel und „Spitziges“ wird man hier nicht finden. Innen ist das Gebäude hell und freundlich, das Treppenhaus ist schneckenförmig gewunden. Das Beleuchtungs- und Energiekonzpt ist sehr umweltfreundlich und technisch auf dem allerneuesten Stand. Wer sich für dieses außergewöhnliche Gebäude …