Feste und Märkte, Für Familien
Schreibe einen Kommentar

Weihnachtsmarkt Pfronten: schönes Ausflugsziel für Familien

auf dem Weihnachtsmarkt in Pfronten-Heitlern vor der Kirche St. Leonhard

Gestern haben wir einen netten Ausflug nach Pfronten gemacht, wo – wie immer am dritten Adventssonntag – der Weihnachtsmarkt am Leonhardsplatz stattgefunden hat.

Der Weihnachtsmarkt Pfronten ist etwas Besonderes

Zum einen ist er angenehm familiär und wenig kommerziell, zum anderen kann man auf einzigartige Art anreisen, nämlich mit dem Weihnachtsmärchenzug:

Dieser fährt mittags um 13 Uhr vom Hauptbahnhof in Kempten ab (die Fahrkarten bekommt ihr ganz normal am Automaten).

der Bahnhof Pfronten-Ried

Der Weihnachtsmärchenzug am Bahnhof Pfronten-Ried

Der innen festlich geschmückte Zug hat den Nikolaus samt zwei Engeln an Bord, die den mitreisenden Kindern die Fahrt abwechslungsreich gestalten.

Weihnachtsmarkt Pfronten: Der Nikolas steigt aus dem Weihnachtsmärchenzug

Am Bahnhof werden die Fahrgäste gegen 14 Uhr von einer Blasmusikgruppe erwartet. Anschließend geht es gemeinsam über die eigens gesperrte Hauptstraße bis zum Weihnachtsmarkt an der St. Leonhards-Kirche in Pfronten-Heitlern (die seht ihr oben im Titelfoto).

Acht Vereine aus Pfronten organisieren den Weihnachtsmarkt gemeinsam und kümmern sich auch um das kulinarische Angebot. Die Zusammenarbeit läuft dabei so gut, dass alle Erlöse in einen Topf gehen und danach aufgeteilt werden, um die Jugendarbeit in den Vereinen zu finanzieren. Das finde ich vorbildlich!

Überhaupt ist der Weihnachtsmarkt Pfronten wenig kommerziell. Die Stände, die nicht von den organisierenden Vereinen belegt sind, werden nämlich an (kleine) heimische Unternehmen und an soziale Einrichtungen vermietet.

Stand am Weihnachtsmarkt Pfronten

Deshalb sind viel selbst Gebasteltes und Produkte aus Handwerksbetrieben im Angebot, das sich dadurch von vielen durchgestylten Märkten sympathisch abhebt.

Stand am Pfrontener Weihnachtsmarkt

auf dem Weihnachtsmarkt in Pfronten

Natürlich gibt es auch eine lebende Krippe bzw. einige recht lebendige Schafe.

Weihnachtsmarkt Pfronten: Schafe in der lebenden Krippe

Den ganzen Nachmittag über wechseln sich verschiedene Chöre und Musikgruppen ab, um für die musikalische Untermalung zu sorgen. Dann hat der Nikolaus einen Auftritt und Kinder führen ein Krippenspiel auf.

Mein Fazit: Die Pfrontener stellen einen familienfreundlichen Weihnachtsmarkt in angenehm ruhiger Atmosphäre auf die Beine. Dabei beeindrucken sie nicht nur durch gute Organisation, sondern auch durch ihren Gemeinsinn. Gerade für Familien mit kleineren Kindern und für alle, die großen Trubel scheuen, ist der Weihnachtsmarkt Pfronten ein schönes Ziel.

Falls ihr euch für weitere Adventsmärkte interessiert, empfehle ich euch meinen Best-of-Post über die schönsten Weihnachtsmärkte im Allgäu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.