Für Genießer
Schreibe einen Kommentar

Weihnachtsfeier in der Walder Käskuche: Bier & Käs vom Feinsten

Wofür steht das Allgäu? Klar, für grüne Wiesen, Kühe und Berge. Die vielen Kühe geben viel Milch, und daraus wird im Allgäu überwiegend Käse gemacht. Neben großen und bekannten Unternehmen wie Champignon oder Edelweiß gibt es hier auch unzählige kleinere Käsereien, die ihre Produkte per Direktverkauf an den Mann bzw. in den Mund bringen.

Einen Besuch wert ist die Walder Käskuche, in der ich letztes Wochenende bei einer Weihnachtsfeier war. Im 1.000-Seelen-Dorf Wald, südlich von Marktoberdorf gelegen, hat die Familie Babel ein Vorzeigeunternehmen aufgebaut, zu dem ein Landgasthof mit 60 Zimmern (Berghof Babel), ein Restaurant, eine Brauerei und eben eine Käserei gehören. Das Berghof Waldbräu ist ein sehr gutes Lagerbier, das vor Ort (natürlich nach dem Reinheitsgebot von 1516) gebraut wird und in sehr eigenwilligen Flaschen oder im 5-Liter-Partyfass vor Ort in der Gaststube bzw. im Hofladen gekauft werden kann.

Walder Käskuche - Berghof Waldbräu

Walder Käskuche – Berghof Waldbräu

Ein Sohn der Familie ist Käsereimeister und stellt Bergkäse, Sennkäse, Raclette, Camembert sowie Butter, Sahne und Joghurt in der „gläsernen Sennerei her“. Man kann im Keller tatsächlich durch Glasscheiben in die Käsküche und das Lager sehen, in dem die Laibe reifen.

Walder Käskuche - Käselager

Walder Käskuche – Käselager

Walder Käskuche - Braukessel

Walder Käskuche – Braukessel

Natürlich kann man all diese wunderbaren Erzeugnisse direkt kaufen:

Walder Käskuche - Direktverkauf

Walder Käskuche – Direktverkauf

Wer in nächster Zeit nicht nach Wald kommt, kann Käse und einige Wurstwaren auch online bestellen.

Für die Weihnachtsfeier war die gemütliche Gaststube festlich geschmückt.

Walder Käskuche - Gaststube

Walder Käskuche – Gaststube


Außerdem gab es extra für den Anlass gebrautes Bier und ein sensationelles Raclette, das der Seniorchef Herbert Babel uns persönlich zubereitete.

HrBabel+Raclette

Er kündigte es nach einem Vorspeisenteller mit den Worten an: „Der Nachteil am Raclette ist, dass nicht jeder sofort etwas zu essen bekommt. Aber jetzt ist es viertel vor neun, und ich verspreche euch: Um viertel vor zehn seid ihr alle pappsatt!“

Was soll ich sagen?

Er hatte recht.

Und sehr zufrieden waren wir auch.


Größere Kartenansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.