Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rettenberg

Wandern mit dem Kinderwagen im Allgäu - Erlebnisweg Uff d'r Alp am Nebelhorn

Wandern mit dem Kinderwagen im Allgäu – unsere schönsten Touren

Das Wandern mit dem Kinderwagen im Allgäu stellt man sich schwierig und anstrengend vor. Das ist es auch, wenn man darauf besteht, den Wagen samt Kind auf einen Berg bzw. zu einer Alpe hinaufzuschieben. Solche Touren gibt es (zu etlichen Alpen führen geteerte Straßen), aber mir war das immer zu schweißtreibend. Deswegen habe ich euch hier Strecken ohne große Steigungen zusammengestellt. Zum einen diejenigen, die wir selbst mit Kinderwagen und Laufrad gemacht haben, als unsere Kinder klein waren. Und dazu welche, die wir erst später entdeckt haben, die wir aber als kinderwagentauglich im Sinne von „wenig anstrengend, aber schön“ (und ggf. mit Spielmöglichkeiten) einschätzen. Hier macht Wandern mit dem Kinderwagen im Allgäu der ganzen Familie Spaß Ich habe die Touren geografisch sortiert, und zwar von Süd nach Nord. Wir fangen also in bzw. an den Bergen an und arbeiten uns dann Richtung Unterland vor … Abwechslungsreich: der Rundwanderweg Uff d’r Alp am Nebelhorn bei Oberstdorf Diese Runde ist perfekt für alle, die zum Wandern mit dem Kinderwagen im Allgäu ein echtes Alpinerlebnis haben möchten, ohne den …

Abenteuer Galetschbach: großer Spaß für kleine Naturforscher

Manchmal bin ich ganz neidisch, dass es so tolle Kinderwagen-Wanderungen im Allgäu kaum gab, als unsere Kinder im entsprechenden Alter waren. Aber ich muss zugeben, dass das Abenteuer Galetschbach mir trotzdem sehr gut gefallen hat – und selbst mein mittlerweile 13-jähriger Sohn hatte eine Menge Spaß. Aber jetzt der Reihe nach: Startpunkt: das Café neben dem Freibad Geparkt haben wir in Rettenberg am Café Griaß di. Das ist übrigens ein sehr nettes Café mit einer schönen Sonnenterrasse und familientauglichen Toiletten (samt Wickeltisch). Außerdem könnt ihr hier gegen ein kleines Entgelt von 6,50 Euro einen Forscherrucksack für zwei Personen ausleihen, in dem sich neben Becherlupe, Sieb und Pinsel auch ein Naturführer, eine Insektenbestimmungstafel und ein Fernglas befinden. Falls ihr nicht nur kleine Forscher, sondern auch noch wagemutige Abenteurer dabei habt, könnt ihr hier auch Klettersteigsets ausleihen (ebenfalls 6,50 Europro Person und 3,5 Stunden). Die bestehen aus einer Wathose, einem Klettergurt, einem Sicherungsseil und einem Audioguide. Die braucht ihr für den „Wasseramselsteig“, eine Art Wasser-Klettersteig. Aber dazu nachher mehr. Das Café Griaß di ist vom 1. Mai …

Wandern mit Kindern im Allgäu: unsere Lieblingstouren

Es gibt ungezählte Möglichkeiten zum Wandern mit Kindern im Allgäu. Da unsere Kinder nie große Lust auf Bergtouren hatten, findet ihr hier überwiegend Wanderungen, die buchstäblich tief ins Allgäu führen. Dafür gibt es dort Wasser, Spielplätze, schöne Einkehrmöglichkeiten und anderes, was unseren Kindern Spaß gemacht hat. Unsere Favoriten im Westallgäu Hier gibt es keine Berge, aber trotzdem landschaftlich reizvolle und abwechslungsreiche Wege. Der Carl-Hirnbein-Weg von Weitnau nach Missen Der Name klingt ja erst einmal nicht so einladend. Nicht einmal dann, wenn man weiß, dass Carl Hirnbein als Käsepionier und „Notwender“ sehr wichtig für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung im Allgäu war. Wie auch immer: Der Erlebnisweg, der den Namen des berühmten Allgäuers trägt, ist tatsächlich ein reines Wandervergnügen für Familien (mein Lieblingsneffe schwärmt noch heute davon): Eltern freuen sich an der Landschaft und den schönen Wegen durch Wald und Wiesen. Die Kinder lieben die vielen Spielstationen und den Wasserspielplatz. Hier geht es zu meinem Blogpost über den Carl-Hirnbein-Weg. Durch den Eistobel bei Grünenbach/Maierhöfen Àpropos Wasserspielplatz: Ein Highlight unter unseren Familienwanderungen ist der Weg durch den …