Alle Artikel mit dem Schlagwort: Oberthingau

Fasching im Allgäu

Fasching im Allgäu – Brauchtum, Umzüge und andere Events

Der Fasching im Allgäu ist traditionsreich, fröhlich und sehr vielfältig. Es gibt natürlich eine Menge Faschingsumzüge, aber auch andere Veranstaltungen vom Pantomimenspiel über Hexensprünge bis zu Gaudirennen aller Art. Nachdem ich bei Obergünzburg lebe, besuche ich schon seit Jahren den dortigen Umzug am Faschingssonntag. Seit 2013 habe ich diese dokumentiert. Auch zu meinen übrigen Faschingsaktivitäten habe ich euch hier eine Übersicht zusammengestellt – viel Spaß beim Ansehen! Faschingsumzüge im Allgäu Nicht nur in den bekannten Ferienregionen im Allgäu, auch im beschaulichen Günztal spielt der Fasching eine wichtige Rolle. Kleine Gemeinden wie Ronsberg oder Engetried laufen besonders bei den Umzügen zu großer Form auf. Faschingsumzug Obergünzburg Hier kann ich stolz auf eine lückenlose Dokumentation seit 2013 verweisen. (Dieses Blog habe ich im Sommer 2012 gestartet, die Umzüge davor habe ich zwar besucht, aber nicht dokumentiert.) Sehr schönes Wetter herrschte zum Faschingsumzug in Obergünzburg 2013. Sehr kreative Kostüme gab es auch. Auf dem Faschingsumzug in Obergünzburg 2014 ging es unter grauem Himmel ziemlich sexy zu. Dagegen war der Obergünzburger Faschingsumzug 2015 geradezu märchenhaft … Der Obergünzburger Umzug …

Streitwagenrennen Oberthingau 2014 - der Wagen des Skandalbischofs

Streitwagenrennen Oberthingau: sehr lustige Veranstaltung für einen guten Zweck

Seit 20 Jahren gibt es am Faschingsdienstag in Oberthingau ein „Streitwagenrennen“ der besonderen Art: Die Teilnehmergruppen absolvieren mit ihren selbst gebauten Wagen einen Rund-Parcours und zeigen dabei nicht nur ihre Fitness, sondern auch ihre Kreativität. Das Ganze dient nicht nur zur Unterhaltung des Publikums, sondern auch einem guten Zweck: Der Erlös 2014 fließt an den Allgäuer Hilfsfonds, 2013 wurde er an die Kinderkrebshilfe gespendet. Besuch auf dem Streitwagenrennen Oberthingau 2014 Wir fanden uns am Faschingsdienstag pünktlich um 13.30 Uhr am Sportplatz in Oberthingau ein, mussten aber feststellen, dass dort die Uhren etwas anders gehen – das Rennen begann erst eine Viertelstunde später. Immerhin hatten wir ausreichend Zeit, uns den Parcours anzusehen: Die Wagen mussten über die „Hoppelpiste“, dann mussten die Mannschaften balancieren, klettern, rutschen und gemeinsam in Skier schlüpfen, anschließend ging es wieder mit dem Wagen über die Wippe und eine Rampe. Als erste Mannschaft traten zwei erstaunlich geschickte Riesenbabys an … … gefolgt von einem Team von Jedi-Rittern, … einer Komikertruppe, … den Geissens, … und einigen Kannibalen samt ihrer Mahlzeit. Ein echter Knaller …