Alle Artikel mit dem Schlagwort: Naturbad

Badesteg mit Sprungturm im Freibad Stadtweiher in Leutkirch

Tolle Kombi aus Bad und See: das Freibad Stadtweiher in Leutkirch

Ich kenne inzwischen viele Badeplätze und Freibäder im Allgäu, aber das Freibad Stadtweiher in Leutkirch finde ich besonders toll. Das liegt daran, dass es eine sehr gelungene Kombination aus einem Familienbad mit Schwimmbecken, Erlebnisbecken und Kleinkinderbereich und einem wunderschönen Badesee mit großem Steg, Sprungtürmen, schwimmender Insel und Sandstrand für die Kleinen ist. Nicht zu vergessen die sehr gepflegte Liegewiese mit großen, alten Bäumen, den großen Spielbereich mit Beachvolleyball- und Fußballfeld sowie den gut organisierten Kiosk. Ein Rundgang durch das Freibad Stadtweiher Gleich hinter dem Eingang liegen links die Umkleiden mit Duschen und WC, davor die „Freibadkreuzung“ mit einer hübschen Blumeninsel: Im Hintergrund seht ihr bereits das 25-m-Schwimmbecken und das Erlebnisbecken mit der breiten Rutsche. Wenn ihr an diesen beiden Becken vorbeigeht, gelangt ihr zum Kleinkinderbereich. Neben dem Kleinkinderbecken liegt noch ein netter Spielplatz, auf dem nach Herzenslust „gematscht“ werden darf. Zurück zum Blumenkreisel. Wenn ihr euch hier Richtung See wendet, liegt links der Kiosk auf einer Hochterrasse. Dort gibt es neben den üblicken Kioskgerichten wie Pommes mit und ohne Currywurst und Pizzaschnitten auch heiße Seelen. …

Naturbad Gfällmühle: Wasserratten-Paradies für heiße Tage

Dieses Jahr sind heiße Sommertage im Juni ja in etwa so häufig wie Schneefall im Mai (stimmt wirklich: bei uns hat es im Mai an 3 Tagen geschneit, aber dafür gab es im Juni auch drei richtig heiße Tage mit um die 30°C). Aber wenn es dann doch noch Sommer wird, haben wir tief im Allgäu eine reiche Auswahl an Badeplätzen. Neben den Seen und Freibädern gibt es auch viele kleine Naturbäder, die durch das Anstauen eines Baches entstanden sind. So auch an der Gfällmühle bei Ebersbach. Die Gfällmühle selbst ist ein Gasthaus mit Pension. Im Gasthaus Gfällmühle trotzt man wenigstens kulinarisch dem nasskalten Sommerwetter 2013: Das Naturfreibad ist für alle Besucher frei zugänglich, und zwar kostenlos. Im Sommer wird es vor allem von Familien und Jugendlichen gerne frequentiert. Das Bad ist nicht groß, hat aber eine gut gepflegte Liegewiese und bietet einen schönen Rahmen für einen angenehmen Badenachmittag. Es gibt einen Badebereich für kleinere Kinder und einen für Nichtschwimmer. Den tieferen Bereich teilen sich die Springer mit den Schwimmern. Wer zwischendrin Hunger bekommt, kann …