Alle Artikel mit dem Schlagwort: Jordan-Badepark

Nett für Schwimmer und kleinere Kinder: das Jordan-Hallenbad in Kaufbeuren

Wohin an einem verregneten Samstagvormittag? Die Kinder wollten einmal ein anderes Hallenbad ausprobieren als das von uns so oft frequentierte ABC-Bad in Nesselwang. Also fuhren wir nach Kaufbeuren, wo neben dem sehr schönen Freibad (über das habe ich auch schon geschrieben) auch ein Hallenbad ist: Das Jordan-Hallenbad ist nicht groß, hat aber mehrere Becken: ein Nichtschwimmerbecken mit Gummi“tier“ zum Spielen … ein 25-Meter-Schwimmerbecken nebst Sprungturm, ein Außenbecken, ein Kinderbecken, und ein wärmeres Kleinkinderbecken, das ich aber nicht fotografiert habe. Daneben ist noch eine Wellenrutsche in einem Anbau. Es war wenig los, und wir konnten prima schwimmen. Danach kletterten die Kinder auf dem Gummitier herum, wir planschten etwas im Außenbecken und benutzten ein paar Mal die Wellenrutsche. Dann war uns kalt. Das Problem: Die Luft im Schwimmbad ist nicht sehr warm, und es gibt auch kein wirklich warmes Becken. Noch dazu bekommen wir nach dem Schwimmen immer Hunger. Es gibt im Jordanbad auch einen Kiosk, der auf einem Schild „Pizza und Süßigkeiten“ anpreist. Der hatte aber zu. Er macht samstags erst um 13 Uhr auf. Also …

Schwimmvergnügen im 70er-Jahre-Stil: das Freibad im Jordan-Badepark Kaufbeuren

Bei diesem wunderbaren Sommerwetter ist ein Freibad genau der richtige Aufenthaltsort für meine Familie. Letzte Woche haben wir dazu erstmals das Freibad im Jordan-Badepark in Kaufbeuren besucht – und wurden sehr angenehm überrascht: Zwar sind Eingang und Umkleiden noch sehr im Stil der 70er-Jahre gestaltet … … aber das Bad selbst verfügt über große Liegewiesen inklusive Beachvolleyballfeld und bietet neben einem netten Kleinkinderbereich … … ein Highlight für größere Kids, nämlich ein eigenes Sprungbecken … … daneben ein Nichtschwimmerbecken, ein warmes Wellnessbecken und eine Rutsche, die ans Hallenbad angebaut ist (das Hallenbad ist derzeit geschlossen, die Rutsche kann aber mitbenutzt werden). Das für mich wichtigste Becken ist aber das 50-Meter-Schwimmbecken, das wirklich viel Schwimmvergnügen bietet: Es gibt einen kleinen Kiosk nebst Terrasse, an dem man sich mit Pommes, Pizza und Eis versorgen kann. Die Pommes gibt es in der Tüte für 2,80 Euro. Sehr gut war der Eiskaffee, der kostet aber auch 4,50 Euro. Die Eintrittspreise sind moderat: Die Familien-Tageskarte (2 Erwachsene, bis zu 4 Kinder) kostet 8 Euro, ansonsten ein Erwachsener 3,30 Euro und …