Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blumen

Frühlingsenzian

Frühlingsblumen: Im Allgäu blüht uns was Schönes!

Tief im Allgäu – und besonders natürlich hoch im Allgäu – zieht der Frühling später ein als anderswo. Umso mehr freue ich mich über all die schönen Frühlingsblumen in den Allgäuer Alpen und dem Alpenvorland, die sich zäh durchkämpfen und so zauberhaft blühen. Damit ich die diversen Gewächse auch richtig vorstelle, habe ich meine Freundin und Autorenkollegin Judith Engst zu Rate gezogen. Sie ist nämlich nicht nur eine tüchtige Finanz-, sondern auch eine versierte Botanikexpertin. Ihre Infos habe ich als Zitate gekennzeichnet. Was uns derzeit im Günztal blüht Im Wald und am Waldrand gefunden habe ich zum Beispiel lilablaue Leberblümchen … und Waldveilchen. In zartem Weiß blühen die Schneeglöckchen, die Märzenbecher und der niedliche kleine Sauerklee. Judith nutzt den Klee zur Erfrischung: Der Sauerklee (Oxalis acetosella) wächst meist unter Fichten und schmeckt durch Oxalsäure schön sauer. Ich kaue gerne auf den Blättern herum, wenn ich durstig bin und kein Getränk mitgenommen habe. Natürlich wachsen bei uns auch jede Menge Schlüsselblumen. Im Garten meiner Schwiegermama blühen sie so üppig wie bald anderswo der Löwenzahn: Auf den …

Ein Genuss: der Garten der Primavera in Oy-Mittelberg

Primavera hieß im alten Rom die Göttin des Frühlings, die verschwenderisch Blüten aus einem Füllhorn ausstreut. Den Namen der Göttin trägt heute ein Unternehmen, das 1986 im Allgäu gegründet wurde und sich ebenfalls mit Blüten beschäftigt. Allerdings werden sie hier nicht verstreut, sondern in Form von ätherischen Ölen zu Kosmetika und Düften verarbeitet. Das 30-jährige Firmenjubiläum feierte Primavera mit einer „Rosenwoche“ und vielen Aktivitäten wie Vorträgen, Workshops und Führungen durch das Gebäude und den Garten. Die beiden Führungen habe ich mitgemacht. Feng Shui im Allgäu Das 2010 bezogene neue Firmengebäude ist tatsächlich höchst sehenswert, vor allem, weil es strikt nach Feng Shui gebaut wurde. Diese chinesische Lehre ist darauf ausgerichtet, den Fluss der kosmischen Energie (Chi) zu ermöglichen bzw. zu verstärken. Daher zeichnen sich die danach geplanten Gebäude durch abgerundete und fließende Formen aus – rechte Winkel und „Spitziges“ wird man hier nicht finden. Innen ist das Gebäude hell und freundlich, das Treppenhaus ist schneckenförmig gewunden. Das Beleuchtungs- und Energiekonzpt ist sehr umweltfreundlich und technisch auf dem allerneuesten Stand. Wer sich für dieses außergewöhnliche Gebäude …