Alle Artikel mit dem Schlagwort: Alpe Stubental

Drei Rodler auf dem Breitenberg bei Pfronten im Allgäu

Schlittenfahren im Allgäu: unsere besten Rodeltouren

Es gibt viele Möglichkeiten zum Schlittenfahren im Allgäu: Fast jeder Ort hat einen Rodelhang, auf dem sich die Kinder vergnügen können. Daneben gibt es einige Fahrstraßen zu auch im Winter bewirtschafteten Alphütten,  die man wunderbar hinunterrodeln kann. Und nicht zuletzt gibt es eigens ausgewiesene Rodelbahnen, von denen einige sogar beschneit und/oder abends beleuchtet werden. Für mich gehört das Rodeln zu den liebsten Wintervergnügen im Allgäu. Alle Strecken, die ich hier vorstelle, habe ich mit meiner Familie selbst getestet. Manche der Rodelbahnen sind auch per Bergbahn zu erreichen. Ich beschreibe aber immer den Aufstieg zu Fuß, denn der gehört für mich dazu. Glaubt mir: Das Hinunterrodeln macht noch viel mehr Spaß, wenn man sich den Aufstieg hart erarbeitet hat! Manche unserer Lieblings-Rodelstrecken liegen übrigens genau betrachtet gar nicht im Allgäu, sondern in Österreich, sei es im Grenzland oder in Enklaven. Aber so ganz so genau nehmen wir es hier nicht … Schlittenfahren im Allgäu ist ein Wintervergnügen für die ganze Familie Ihr braucht nichts weiter als einen Hörnerschlitten oder Rodel (die kann man oft auch vor …

Rodeln von der Alpe Stubental: ein Winterausflug nach Jungholz

Kürzlich haben wir einen Ausflug zum Skifahren (unsere Kinder) und Rodeln (mein Mann und ich) nach Jungholz gemacht. Nachdem wir die Kinder am großen Parkplatz an den Jungholzer Skiliften abgesetzt hatten, parkten wir am kleineren Wanderparkplatz vor dem Kamelstüble. Von dort ist es ein 2 Kilometer kurzer Spaziergang zur Stubentalalpe. Der Weg ist gut ausgeschildert und im Winter geräumt, so dass man mit dem Schlitten bequem zum Rodeln von der Alpe Stubental hinaufsteigen kann. Unser kleiner Ausflug zum Rodeln von der Alpe Stubental Seit dem letzten Winter hat die Alpe Stubental einen neuen Pächter, nämlich Karl Gehring (der übrigens früher die Kappeler Alm bei Pfronten bewirtschaftete). Deswegen heißt sie jetzt ganz offiziell Alpe Stubental mit Karl. 40 Minuten braucht man bis oben allenfalls mit kleinen Kindern oder wenn man schlecht zu Fuß ist … Es geht gemächlich bergauf, … dann hinein in den Wald, … wobei es sich lohnt, vorher noch einmal zurück in Richtung Jungholz zu blicken: Schön, oder? Aber auch der Weg durch den Winterwald hat seinen Reiz … und ist das nicht …