Für Aktive, Für Kulturfans
Kommentare 1

Naturbad Gfällmühle: Wasserratten-Paradies für heiße Tage

Dieses Jahr sind heiße Sommertage im Juni ja in etwa so häufig wie Schneefall im Mai (stimmt wirklich: bei uns hat es im Mai an 3 Tagen geschneit, aber dafür gab es im Juni auch drei richtig heiße Tage mit um die 30°C). Aber wenn es dann doch noch Sommer wird, haben wir tief im Allgäu eine reiche Auswahl an Badeplätzen. Neben den Seen und Freibädern gibt es auch viele kleine Naturbäder, die durch das Anstauen eines Baches entstanden sind. So auch an der Gfällmühle bei Ebersbach.

Die Gfällmühle selbst ist ein Gasthaus mit Pension.

Gfällmühle-Gasthaus

Gfällmühle-Lüftmalerei

Im Gasthaus Gfällmühle trotzt man wenigstens kulinarisch dem nasskalten Sommerwetter 2013:

Gfällmühle-Grillabend

Das Naturfreibad ist für alle Besucher frei zugänglich, und zwar kostenlos. Im Sommer wird es vor allem von Familien und Jugendlichen gerne frequentiert.

Gfällmühle-Sprungbrett

Das Bad ist nicht groß, hat aber eine gut gepflegte Liegewiese und bietet einen schönen Rahmen für einen angenehmen Badenachmittag.

Gfällmühle-Schwimmbecken

Es gibt einen Badebereich für kleinere Kinder und einen für Nichtschwimmer. Den tieferen Bereich teilen sich die Springer mit den Schwimmern. Wer zwischendrin Hunger bekommt, kann sich am Kiosk mit Eis und Kaffee versorgen oder im Garten des Gasthofs Pommes, Kuchen oder einen richtig großen Eisbecher genießen.


Größere Kartenansicht

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.