Für Kulturfans
Schreibe einen Kommentar

Zeichen der Volksfrömmigkeit: Lourdesgrotten im Allgäu

Seit im Jahr 1858 die Jungfrau Maria dem Bauernmädchen Bernadette in einer kleinen Grotte in Südfrankreich erschien, hat sich das frühere Dörfchen Lourdes zu einem weltweit bekannten Wallfahrtsort entwickelt. In Lourdes steht in der kleinen Grotte eine Marienstatute, die nach der Beschreibung Bernadettes geschaffen wurde. Die Ausstrahlung dieses Wallfahrtsortes war so groß, dass um die Wende zum 20. Jahrhundert zahlreiche Nachbildungen der Lourdes-Grotte überall im katholischen Teil Europas geschaffen wurden. Auch im Allgäu findet man welche. Sie sind noch heute Anziehungspunkt für Marienverehrer und Schauplatz von Prozessionen und Andachten.

Eine solche Grotte befindet sich beispielsweise an der Kirche St. Michael in Mittelberg:

Mittelberg-StMichael-mit-Mariengrotte

Mittelberg-Mariengrotte

Rührend finde ich das Gebet, das neben der Grotte hängt:

Mittelberg-Mariengrotte-Gebet

Wenn wir von Oy-Mittelberg nach Norden fahren, findet sich in Obergünzburg in etwas versteckter Lage (neben dem Kreuzweg, der zum Friedhof hinaufführt) ebenfalls ein solcher Andachtsort:

Obergünzburg-Lourdesgrotte

Obergünzburg-Madonna-Lourdesgrotte

Und noch weiter in Richtung Unterland hat Ottobeuren im Kurpark eine schöne, größere Lourdesgrotte zu bieten:

Ottobeuren-Mariengrotte

Sie lädt zum Verweilen ein …

Ottobeuren-Mariengrotte-gesamt

und die Marienstatue ist hier besonders schön geschmückt:

Ottobeuren-Mariengrotte-Madonna

Am besten gefällt mir aber, dass in Ottobeuren auch der Heilige Josef einen Platz hat. Er kommt ja sonst immer etwas kurz in der Geschichte der Heiligen Familie. Und hier ist er nicht als gebrechlicher Greis, sondern als tatkräftiger Mann und Fürsprecher dargestellt.

Ottobeuren-Mariengrotte-Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.