Für Naturfreunde
Schreibe einen Kommentar

Herbststimmung im Kurpark Bad Wörishofen

blühende Aster im spätherbstlichen Kurpark Bad Wörishofen

Bad Wörishofen ist kein Ort, an dem „der Bär steppt“, das ist wahr. Aber der Kurort hat seine Vorzüge, zu denen sicher der wunderschöne Kurpark gehört. Selbst an einem trüben Spätherbsttag ist ein Spaziergang dort ein ungetrübtes Vergnügen.

Unser Spaziergang durch den Kurpark Bad Wörishofen

Geparkt haben wir gleich hinter dem Tennisplatz. Wenn man von dort in den Kurpark hineingeht, kommt man gleich am Rosengarten vorbei:

Bad Wörishofen-Kurpark-Rosengarten

Bad Wörishofen-Kurpark-Rosengarten-2

Und tatsächlich: Auch so spät im Jahr blühen dort noch farbenprächtige Rosen.

Bad Wörishofen-Kurpark-Rose-1

Bad Wörishofen-Kurpark-Rose-2

Gleich dahinter plätschert fröhlich die Fontäne:

Bad Wörishofen-Kurpark-Fontäne

Auch sonst bieten die Wege immer wieder schöne Ein- und Ausblicke:

Bad Wörishofen-Kurpark-Weg

Bad Wörishofen-Kurpark-Weg 2

Ab und an findet sich dort ein Kunstwerk. Das hier trägt den schönen Namen „Ikarus“:

Bad Wörishofen-Kurpark-Ikarus

Aber auch sonst ist einiges geboten:

Bad Wörishofen-Kurpark-Hinweisschild

Besonders interessant fand ich den Barfußpfad, der sich in ganz unterschiedlichen Etappen durch den Kurpark Bad Wörishofen zieht:

Bad Wörishofen-Kurpark-Barfußpfad

Das hier ist ein mit bloßen Füßen abzuschreitendes Labyrinth am Ende des Barfußpfades:

Bad Wörishofen-Kurpark-Barfußpfad-Labyrinth

Gleich daneben sind Stühle und ein Wasserschlauch, mit dem man sich anschließend die Füße reinigen kann. Ich gebe aber zu, dass es mir an diesem Spätoktobertag zu kalt war, um die Schuhe auszuziehen. Wir kommen mal im Sommer einmal wieder und gehen den Barfußpfad vom Anfang bis zum Ende, das habe ich mir vorgenommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.