Für Genießer
Schreibe einen Kommentar

Herbstmenü im Burghotel Falkenstein – mmh!

Das Burghotel Falkenstein liegt auf dem gleichnamigen Berg gleich neben der Ruine, die einst König Ludwig zu Träumereien inspirierte. (Hier habe ich sie schon einmal beschrieben). Das Hotel ist aber alles andere als eine Ruine, sondern ein sehr stilvolles Haus mit netter Deko und hervorragender Küche. Wir haben dort an einem kühlen Herbstabend sehr gut gegessen.

Das Burghotel auf dem Falkenstein

Burghotel Falkenstein bei Pfronten Außenansicht

Hotel und Restaurant sind sehr liebevoll dekoriert, wobei man manchmal haarscharf am Kitsch vorbeischrammt. Naja, es ist kitschig. Aber mit Augenzwinkern. Das ist zum Beispiel der kleine Aufenthaltsraum vor dem Aufgang zu den Hotelzimmern:

burghotel-falkenstein-lobby

Im ersten Gastraum steht neben dem Kachelofen ein blecherner Wächter.

burghotel-falkenstein-ritter

Die Gaststube ist jedenfalls sehr gemütlich und anheimelnd warm; da wir schon um 18:30 Uhr ankamen, waren wir die ersten Gäste.

Gaststube im Burghotel Falkenstein

Der Apéritif war schnell gewählt. Danach entschieden wir uns für das Herbstmenü – 3 Gänge für 38 Euro.

burghotel-falkenstein-lillet-wildberry

Unser Herbstmenü im Burghotel Falkenstein

Als Vorspeise gab es gebeizten Lachs mit Kürbis, Ingwer und Radieschen. Ich wäre ja nicht auf die Idee gekomen, Kürbis zum Lachs zu kombinieren, aber ich fand das Ergebnis recht gelungen.

burghotel-falkenstein-vorspeise-lachs

Anschließend wurden Doradenfilets in Löwenzahnbutter mit Graupenrisotto und grünem Spargel serviert. Sehr, sehr fein!

burghotel-falkenstein-hauptspeise-dorade

Als Nachspeise war auf der Karte „Cheese Cake Apfel/Vanille“ angekündigt.

burghotel-falkenstein-nachspeise-kaesekuchen

Rein optisch hätte ich das nicht gleich erkannt, aber geschmacklich entpuppte sich das Dreieck eindeutig als Käsekuchen. Er harmonierte sehr gut mit dem selbst gemachten Apfelkompott und dem Vanilleschaum.

Mein Fazit: Das Essen war köstlich. Der Service im Burghotel Falkenstein ist sehr freundlich und aufmerksam. Auch die Getränkeempfehlung (ein grüner Veltliner) erwies sich als stilsicher. Wir haben den Abend sehr genossen und empfehlen das Haus gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.