Alle Artikel in: Für Familien

Familienwanderungen, Spielplätze, Freilichtmuseen, Klettergärten, Coaster und weitere Ausflugstipps für alle, die im Allgäu mit Kindern unterwegs sind

Vogellehrpfad Friesenried - Schautafel 5

Naturentdeckerrunde: der Vogellehrpfad Friesenried

Der Vogellehrpfad Friesenried hat früher schon unseren Kindern Spaß gemacht. Er ist immer noch gut gepflegt und wurde sogar um ein Klassenzimmer im Grünen erweitert. Eingerichtet wurde er vom Landesbund für Vogelschutz in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten, der Gemeinde Friesenried und vielen Sponsoren und Ehrenamtlichen. Startpunkt ist am Wanderparkplatz Aschthal; der Weg dorthin ist ab Friesenried ausgeschildert. Entlang des Lehrpfades, der als Rundweg angelegt ist, finden sich 25 Stationen mit Informationen zu rund 50 heimischen Vogelarten. Dazu kommen noch ein paar Spiel- und Erlebnisstationen. Die Vögel werden in ihrer typischen Umgebung als Modelle präsentiert und auf Infotafeln näher beschrieben. Das Besondere an diesen Schaukästen ist: Die Modelle hat ein LBV-Ehrenamtlicher aus Friesenried alle selbst getöpfert und bemalt. Sie werden in ihrem typischen Lebensraum gezeigt und sehen wirklich erstaunlich echt aus. Zum Beispiel diese Blaumeise: Das erwartet euch auf der Runde über den Vogellehrpfad Friesenried Als Mitmachangebot gibt es am ersten Schaukasten ein Vogelquiz, das große und kleine Naturentdecker auf der Runde ausfüllen können. Und los geht’s! Es gibt noch eine Menge Schaukästen zu entdecken …

das Zumsteinhaus mit dem Kempten-Museum

Toll gemacht: das neue Kempten-Museum im Zumsteinhaus

Die „Metropole des Allgäus“ hat sich im Dezember 2019 mit einem neuen Kempten-Museum beschenkt. In einem der schönsten Häuser der Stadt werden 2000 Jahre Stadtgeschichte erzählt und gezeigt. Außerdem soll das Museum als Treffpunkt und gewissermaßen als „Wohnzimmer“ für die Kemptener Bürger dienen. Das musste ich mir natürlich genauer ansehen. Ein Rundgang durch das Kempten-Museum Was ich persönlich sehr sympathisch finde: Gleich hinter dem Eingang links liegt ein Salon. An dessen Wänden werden Kemptener Persönlichkeiten mit Fotos und Gemälden gezeigt, wie man eben im Wohnzimmer Familienbilder aufhängt. Vor allem aber ist der Salon ein kleines Café. Zwar mit Selbstbedienung, aber eben auch mit Stil. Ebenfalls im Erdgeschoss liegen Ausstellungsräume über die Firma Gebrüder Zumstein und Kempten in Raum und Zeit. Das repräsentative Gebäude am Residenzplatz wurde 1802 als Stadtpalais der Kaufmannsfamilie Zumstein erbaut, die im Textilhandel zu Reichtum gekommen war. Zumstein ist die wörtliche Übersetzung eines ursprünglich französischen Namens: Die Familie stammt aus dem Aostatal, das damals zu Savoyen gehörte, und hieß ursprünglich de la Pierre. Daneben liegt der einzige chronologisch orientierte Raum des Museums: …

Der Höhlensee in der Sturmannshöhle Obermaiselstein

Entdeckertour über den Sagenweg in die Sturmannshöhle Obermaiselstein

Die Sturmannshöhle in Obermaiselstein ist die einzige auch für Nicht-Speläologen begehbare Höhle des Allgäus und schon seit über hundert Jahren touristisch erschlossen. Besucher erleben einen faszinierenden Ausflug tief ins Innere des Schwarzenbergs, samt unterirdischem Bachlauf und See. Die Einheimischen wussten natürlich schon lange vor der Erforschung und Erschließung, dass dort eine Höhle ist. Im Lauf der Jahrhunderte entstanden mehrere Sagen um den geheimnisvollen Spalt im Berg. Diese veranschaulicht heute der Sagenweg, der den Aufstieg zum Höhleneingang nicht nur für Kinder unterhaltsam macht. Vom Hirschsprung über den Sagenweg zur Sturmannshöhle Ausgangspunkt dieses Entdeckerspaziergangs ist der Parkplatz am „Hirschsprung“ bei Obermaiselstein. Dort ist auch eine Bushaltestelle, man kann mit dem Bus 44 von Oberstdorf oder einem der Hörnerdörfer dorthin fahren. Der Hirschsprung, ein schmaler Durchlass zwischen zwei Felswänden, verdankt seinen Namen übrigens auch einer Sage: Es soll einmal ein Hirsch auf der Flucht vor einem Luchs über diesen Spalt gesprungen sein. Das war wohl ein ganz besonders sportlicher Hirsch! Der Sagenweg Obermaiselstein Vom Hirschsprung aus ist der Sagenweg mit seinen verschiedenen Stationen ausgeschildert. An jeder Station stehen …

Dorothy und der Blechmann in der Freilichtaufführung des Zauberer von Oz im Märchensommer Allgäu

Familien-Freilichttheater: Der Zauberer von Oz im Märchensommer Allgäu

Der Zauberer von Oz ist schon die zweite Runde im Märchensommer Allgäu. Dieser wurde 2018 als Freilichttheater auf der Burghalde in Kempten ins Leben gerufen; das erste Stück war Alice im Wunderland. Das habe ich mir auf Einladung des Theaters in Kempten letztes Jahr angesehen und fand es ganz bezaubernd. Deswegen habe ich dieses Jahr gerne Ja gesagt, als ich wieder eine Presseeinladung zum Open Air Theater bekommen habe. Das war eine gute Entscheidung: Der Zauberer von Oz ist noch lustiger und macht noch mehr Spaß. Klare Empfehlung für Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter! Die meisten Mamas, Papas und Großeltern kennen die Geschichte des Mädchens Dorothy, das von einem Wirbelsturm ins Land Oz geblasen wird. Die Verfilmung mit Judy Garland ist ein Klassiker, aber mir persönlich hat die zeitgemäß umgesetzte Märchensommer-Variante mit fröhlicher Musik und witzigen Texten mindestens genauso gut gefallen. Die Geschichte funktioniert auch beim jungen Publikum von heute: Die anwesenden Kinder waren jedenfalls engagiert und konzentriert dabei. Der Zauberer von Oz im Open Air für Familien auf der Burghalde in Kempten …

Schön für Familien und Naturfreunde: der Panoramaweg Oy-Mittelberg

Über den Panoramaweg Oy-Mittelberg zu spazieren ist zu jeder Jahreszeit schön, im Frühling, zur Zeit der Löwenzahnblüte, aber ganz besonders. Ausgangspunkt unserer Runde ist der Wanderparkplatz in Mittelberg (47°38’35.0″N 10°26’14.0″E). Von hier habt ihr bereits Blick auf die Kirche St. Michael, an der sich ebenfalls ein kleiner Parkplatz befindet. Wir gehen die blau eingezeichnete Route, die etwa 5 km lang ist, die Gehzeit beträgt etwa 1,5 Stunden. Mit Kindern dauert es wahrscheinlich länger, denn im ersten Drittel der Strecke liegen gleich zwei Spielplätze. Der erste ist dieser hübsche Duft- und Spielgarten für kleinere Kinder. Die wenig befahrene Straße führt daran vorbei in Richtung Kurklinik. An der Kurklinik liegt ein großzügiger Abenteuerspielplatz, den auch Kinder bespielen dürfen, die nicht in der Klinik untergebracht sind. Beide Spielplätze haben es übrigens verdientermaßen auf meine Liste der schönsten Spielplätze im Allgäu geschafft. Falls ihr keine Kinder dabei habt (oder sie aufs Hexenwäldchen vertrösten könnt), folgt ihr der kleinen Straße einfach weiter. Die Straße geht bald in einen Feldweg über, und dann beginnt der landschaftlich reizvollste Teil der kleinen Wanderrunde. …

Freibad Altusried

Sehr familiengerecht: das Freibad Altusried

Der Markt Altusried ist ja dank Freilichtbühne und Kommissar Kluftinger weit über die Grenzen des Allgäus hinaus bekannt, aber das Freibad Altusried ist eher ein „Insider-Ziel“. Es liegt am Südrand der Marktgemeinde. Neben einem großen Allzweckbecken und einem Kleinkinderbecken plus Spielplatz verfügt es über eine schöne große Liegewiese mit Bäumen. Auch ein Beachvolleyballfeld und genügend Platz zum Fußballspielen sind vorhanden. Ein Besuch im Freibad Altusried Vom Eingangsbereich aus seht ihr das Becken und im Hintergrund einen Teil der Liegewiese. Es gibt einen zweiten Liege- und Spielbereich hinter der Hecke links. Das Babybecken habe ich nicht fotografiert, da Fotos mit fremden Kindern ja immer etwas problematisch sind. Es befindet sich unter dem blauen Sonnensegel im Bildhintergrund; dahinter liegt noch der Spielplatz. Wie ihr auf dem Titelfoto schon gesehen habt, ist das große Becken in einzelne Bereiche unterteilt, in denen die Wassertiefe recht unterschiedlich ist. Für Schwimmer ist ein eigener Bereich mit 50-m-Bahnen abgeteilt, dann kommen ein Nichtschwimmer- und Spielbereich sowie das bei Kindern sehr beliebte Becken mit den 1- und 3-m-Sprungtürmen. Die Bademeister achten darauf, dass …

Allgäu bei Regen mit Kindern - Tretboote auf dem Hopfensee im Regen

Ausflüge im Allgäu bei Regen mit Kindern – die besten Tipps

Bei gutem Wetter ist man natürlich sowieso draußen, aber man muss im Allgäu bei Regen mit Kindern auch nicht in der Stube bleiben und sich langweilen. Ich habe eine Liste mit Ausflugszielen für euch zusammengestellt, die euch auch bei schlechtem Wetter schöne Stunden und zufriedene Kinder bescheren. Ich werde sie regelmäßig aktualisieren und ergänzen, wenn ich neue passende Ziele ausprobiert habe. Meine Vorschläge für Ausflüge im Allgäu bei Regen mit Kindern Ich habe mich hier für eine Sortierung nach Themen (alphabetisch) und erst darunter nach Regionen (von Nord nach Süd) entschieden. Erlebniszoos im Allgäu Wer sagt, dass man Natur nur draußen erleben kann? Exotische Tiere könnt ihr in unseren Breiten sowieso nur drinnen erleben, natürlich auch im Allgäu bei Regen mit Kindern. Auch wenn der Begriff „Zoo“ für diese kleinen Tierparadiese vielleicht ein wenig hoch gegriffen ist, ermöglichen sie Kindern direkten Kontakt zu Tieren, die sie sonst nur aus Büchern und Filmen kennen. Reptilienzoo Scheidegg Giftschlangen, Würgeschlangen, Spinnen, Skorpione und diverse Reptilien haben im kleinen, privat geführten Reptilienzoo Scheidegg eine neue Heimat gefunden. Das ist nichts …

Badesteg mit Sprungturm im Freibad Stadtweiher in Leutkirch

Tolle Kombi aus Bad und See: das Freibad Stadtweiher in Leutkirch

Ich kenne inzwischen viele Badeplätze und Freibäder im Allgäu, aber das Freibad Stadtweiher in Leutkirch finde ich besonders toll. Das liegt daran, dass es eine sehr gelungene Kombination aus einem Familienbad mit Schwimmbecken, Erlebnisbecken und Kleinkinderbereich und einem wunderschönen Badesee mit großem Steg, Sprungtürmen, schwimmender Insel und Sandstrand für die Kleinen ist. Nicht zu vergessen die sehr gepflegte Liegewiese mit großen, alten Bäumen, den großen Spielbereich mit Beachvolleyball- und Fußballfeld sowie den gut organisierten Kiosk. Ein Rundgang durch das Freibad Stadtweiher Gleich hinter dem Eingang liegen links die Umkleiden mit Duschen und WC, davor die „Freibadkreuzung“ mit einer hübschen Blumeninsel: Im Hintergrund seht ihr bereits das 25-m-Schwimmbecken und das Erlebnisbecken mit der breiten Rutsche. Wenn ihr an diesen beiden Becken vorbeigeht, gelangt ihr zum Kleinkinderbereich. Neben dem Kleinkinderbecken liegt noch ein netter Spielplatz, auf dem nach Herzenslust „gematscht“ werden darf. Zurück zum Blumenkreisel. Wenn ihr euch hier Richtung See wendet, liegt links der Kiosk auf einer Hochterrasse. Dort gibt es neben den üblicken Kioskgerichten wie Pommes mit und ohne Currywurst und Pizzaschnitten auch heiße Seelen. …

Märchensommer Allgäu 2018 - der weiße Hase aus Alice im Wunderland

Märchensommer Allgäu – Theater für Kinder auf der Burghalde in Kempten

2018 findet erstmals der Märchensommer Allgäu in Kempten statt, für 2019 und 2020 ist er bereits fest geplant. Das sind gleich zwei gute Nachrichten auf einmal: Zum einen ist das ein tolles Kulturangebot für Familien mit Kindern zwischen vier und zwölf Jahren. Zum anderen wird damit die Burghalde endlich wieder belebt. Früher gab es dort öfter Freilichtkonzerte, zuletzt fand aber nur jeweils in der ersten Augustwoche das Open-Air-Kino statt, über das ich schon einmal berichtet habe. Dabei ist die Burghalde ein besonders schöner Platz über der Stadt, samt Burgenmuseum, Freilichttheater, Biergarten und Ritterspielplatz. Der Märchensommer Allgäu bietet interaktives Theater für Kinder mit Musik Vorab ein Hinweis: Wie ihr wisst, ist dies ein absolut unabhängiges Blog, ich mache keine Advertorials, Sponsored Posts oder sonstige Kooperationen mit irgendwelchen Werbepartnern, sondern bewerbe hier nur meine eigenen Allgäu-Reiseführer. Dieser Post ist insofern eine Ausnahme, als ich für die Premiere von  Alice im Wunderland – neu erträumt Freikarten vom Theater in Kempten bekommen habe. Meine inzwischen 17-Jährige Tochter Nummer 2 hat mich übrigens begleitet und war ganz begeistert. Ich auch. Im …

die Burgruine Sulzberg im Allgäu

Interessantes Familienziel: die Burgruine Sulzberg

Die Burgruine Sulzberg (47°39’15.4″N 10°20’39.5″E) ist eine von vielen Ruinen im Allgäu – aber eine, die heute zumindest im Sommer regelmäßig belebt ist. Dafür sorgen die Burgfreunde Sulzberg, ein Verein, in dem Bürger der Marktgemeinde sich organisiert haben, um die Ruine zu erhalten. Immer vom 1. Mai bis zum 30. Oktober öffnen sie an Sonn- und Feiertagen von 13:30 bis 16:30 Uhr das Burginnere für Besucher und bewirten diese mit Kaffee und Kuchen. Zusätzlich gibt es Veranstaltungen wie die „Burgbelebung“ und Konzerte sowie eigene Besuchsprogramme für Schulklassen. Ein Sonntagsbesuch auf der Burgruine Sulzberg Wir haben neben dem Rathaus in Sulzberg geparkt. Von hier aus folgt man dem Burgweg hügelaufwärts und dann der Beschilderung zur Burgruine. Der Weg führt zunächst durch ein Wohngebiet, schließlich aber über freies Feld. Nach etwa 20 Minuten Gehzeit ist der Eingang zur Burgruine Sulzberg erreicht. Rechts liegt die ehemalige Vorburg, die von großen Bäumen erobert wurde, links beeindruckt der immer noch mächtige Bergfried. Um in die eigentliche Burg zu gelangen, gilt es noch, diese Holztreppe emporzusteigen, … dann liegt das Tor …

Feuerwehrfahrzeug im Feuerwehrmuseum Kaufbeuren

Mit Feuer und Flamme ins Feuerwehrmuseum Kaufbeuren

2017 wurde das neue Feuerwehrmuseum Kaufbeuren eröffnet, das wollte ich mir endlich einmal ansehen. Dazu passt perfekt die Führung Feuer und Flamme, bei der man einmal im Monat die Kaufbeurer Altstadt auf den Spuren der Feuerwehrgeschichte erkunden kann. Mit einem echten Feuerwehrmann als Führer! Die habe ich auch mitgemacht und hier ist mein Bericht. Einmal im Monat: die Themenführung „Feuer und Flamme“ Treffpunkt ist immer am ersten Samstag im Monat um 10:30 Uhr an der Tourist Information vor dem Rathaus. Dort erwartete uns Christoph Heider in einer alten Feuerwehruniform. Bei echten Einsätzen trägt er natürlich eine moderne Uniform; er ist nämlich Zugführer bei der freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren. Er erzählte zunächst einiges über die Entstehungsgeschichte der Feuerwehr. Im Mittelalter waren nämlich die Mitglieder der Handwerkszünfte zu Löschdiensten verpflichtet, und zwar je nach Gewerk mit unterschiedlichen Aufgaben. Im Zuge der Industrialisierung, als das Handwerk an Bedeutung verlor, musste eine andere Lösung gefunden werden. So kam es 1858 zur Gründung der Feuerwehr Kaufneuren im Gasthaus zum Ochsen. Getragen wurde sie von Mitgliedern des Turnvereins; das zünftige Beisammensein im …

im Bauernhaus-Museum Wolfegg - ein Wohnspeicher und ein alter Hof

Auf Zeitreise im Bauernhaus-Museum Wolfegg

Auf einem modernen Bauernhof lebt es sich bestimmt besser und viel komfortabler als in den bis zu 300 Jahre alten Gebäuden, die man im Bauernhaus-Museum Wolfegg besichtigen kann. Aber schön sind sie doch. Und vor allem erlauben sie es uns heutigen Besuchern, in die Vergangenheit einzutauchen und ein anschauliches Bild vom Leben in früheren Zeiten zu gewinnen. Ein Rundgang durch das Bauernhaus-Museum Wolfegg Das Freilichtmuseum liegt am Ortsrand von Wolfegg auf einem 12 ha großen Gelände. Dort stehen 16 historische Bauernhäuser und mehrere Nebengebäude vom Bienenhaus bis zur Viehwaage. Die Häuser sind größtenteils möbliert, in einigen werden Sonderausstellungen gezeigt. Der Eingang führt durch eine Zehntscheuer aus dem 15. Jahrhundert Rechts seht ihr den Blaserhof aus Waldburg, dessen Ursprünge im Jahr 1712 liegen. Das Windrad geht aufs Jahr 1907 zurück, das kleine Gebäude links ist eine Viehwaage. Richtig toll fand ich aber die Zehntscheuer, auf deren rotes Dach ihr gerade schaut. Sie stammt aus dem Jahr 1430 und diente als Sammelort für die Naturalabgaben (= den Zehnt) der Bauern an das Kloster Weingarten. Heute befindet sich …