Für Kulturfans
Schreibe einen Kommentar

Freilichtbühne Altusried: viel Spaß mit den Blues Brothers!

Altusried ist ein Marktflecken im Oberallgäu, der gerade einmal 10.000 Einwohner zählt. Die aber stellen regelmäßig Großes auf die Beine, äh, Bühne. Die Altusrieder bringen nämlich alle zwei Jahre ein großes Theaterspektakel auf ihre sagenhaft schöne Freilichtbühne. Wir haben dort schon beeindruckende Aufführungen mit jeweils über 100 Mitwirkenden gesehen, etwa von Wilhelm Tell (mit See auf der Bühne), Johanna von Orleans (mit vielen Schafen) und den Drei Musketieren (mit aufregenden Degenduellen).

Für die Spektakel hat sich Altusried eine spektakuläre Zuschauertribüne geleistet, die ein Vermögen gekostet hat, für die bis zu 2.500 Zuschauer angesichts des typischerweise unberechenbaren Allgäuer Sommerwetters aber eigentlich unbezahlbar ist.

2015 werden die Blues Brothers als Hybrid-Inszenierung gegeben: Die Geschichte, die sehr nah am gleichmamigen Kultfilm angelehnt ist, wird teilweise von Profis der „Bühne 33“ aus Heidenheim gespielt und gesungen, teilweise von Altusriedern.

Ich habe mir das Stück letzten Samstag angesehen.

Wir waren kurz vor 20 Uhr da, sodass der Parkplatz noch nicht voll war …

Altusried-Parkplatz

Altusried-Eingang Freilichtbühne

… und wir noch in aller Ruhe ein kalorienreiches und sehr leckeres Abendessen zu uns nehmen konnten.

Altusried-Abendessen

Altusried-Gastronomie Freilichtbühne

Die Gastronomie der Freilichtbühne liegt fest in einheimischer Hand, bietet regionale Produkte und ist sehr gut organisiert.

Altusried-Gastronomie-Direktvermarktung

Altusried-Freilichtbühne-Theke

Um 20.25 Uhr nahmen wir unsere Plätze ein, um schon einmal den Blick auf die Bühne …

Altusried-Freilichtbühne

… und das teilweise auffällig gekleidete Publikum zu genießen:

Altusried-Publikum

Und dann ging es richtig los – Fans werden die entsprechenden Situationen wiedererkennen und den ein oder anderen Dialog im Ohr haben. Vom Besuch im von der Pleite bedrohten Waisenhaus mit dem schlagkräftigen „Pinguin“ …

Waisenhaus-1

Waisenhaus-2

… über die diversen Szenen, in denen die ehemaligen Bankmitglieder akquiriert werden: Hey, Alter, wieviel für die abgenudelten Bräute?

Lokal

Dann endlich der erste Auftritt der wiedervereinigten Band in Bob´s Country-Bunker vor einem sehr speziellen Publikum:

Bobs-Country-Bunker

Beinahe wäre Jake Blues noch an seiner Ex-Braut gescheitert, die nicht nur stimmlich einen starken Auftritt hatte:

Ex-Blues-Brother-Braut

Aber dann kommt es doch zum großen Konzert, mit dem das Geld für das Waisenhaus erspielt wird – auch wenn draußen schon die Polizei wartet …

Blues Brothers-finales Konzert

Die Musiker waren wirklich genial, der Sound mitreißend, die Sänger hatten teilweise tolle Stimmen. Besonders gut besetzt fand ich Jake Blues und den Interpreten von Minnie the Moocha. Elwood hat gut gesungen, aber beim Sprechen doch unverkennbar geschwäbelt. Mein Mann hat ein bisschen gemeckert, weil Jakes Ex-Verlobte nicht so nebenher abserviert wurde wie Carrie Fisher im Film, sondern als rassige Rothaarige mit toller Stimme noch zwei Gesangseinlagen hatte. Ich fand aber, dass sie gut gepasst haben.

Mein Fazit: Wer noch nicht in der Freilichtbüne Altusried war, sollte sie unbedingt einmal besuchen. Die Blues Brothers sind vielleicht kein ganz typisches „Einstiegsstück“, aber eines, das sehr, sehr viel Spaß macht.

Noch ein Tipp: Nach Vorstellungsende gibt es immer einen langen Stau bei der Parkplatzausfahrt. Wir haben daher in aller Ruhe noch einen Cocktail getrunken und sind erst zum Parkplatz geschlendert, als die Massenausfahrt schon vorbei war. So kommt ihr viel entspannter nachhause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.