Für Kulturfans
Schreibe einen Kommentar

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Obergünzburg: Der Festumzug war nicht nur für Feuerwehrfans begeisternd!

Letzten Sonntag fand bei strahlendem Sommerwetter als Höhepunkt der Festlichkeiten zum 150. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Obergünzburg ein großer Umzug statt: Knapp 70 Gruppen mit rund 1.300 Teilnehmern aus der Region waren gemeldet, und fast jeder Ort war zusätzlich mit einer Musikkapelle vertreten. Natürlich machten die Obergünzburger den Anfang …

1-Feuerwehr-Umzug

2-Feuerwehr-Umzug

… und ließen sich musikalisch unterstützen:

3-Blasorchester-Obergünzburg

Die Kameraden aus Burg erinnerten mit ihrem Wagen an den großen Brand von Obergünzburg im Jahr 1804, bei dem sie kräftig beim Löschen geholfen hatten. Den Heiligen Florian, den Schutzpatron der Feuerwehrleute, hatten sie auch gleich mitgebracht:

4-Wagen-Feuerwehr-Burg

Kaufbeuren präsentierte sich mit diesem Feuerwehrauto, …

5-Feuerwehrauto-Kaufbeuren

… dem ein Feuerwehrtraktor aus Obergünzburg folgte:

6-Feuerwehrtraktor-Obergünzburg

Freunde nostalgischer Feuerwehrfahrzeuge kamen voll auf ihre Kosten, etwa mit dem Wagen aus Marktoberdorf,

7-Feuerwehrauto-Marktoberdorf

… oder dem mit Muskelkraft gezogenen Spritzenwagen aus Warmisried:

8-Feuerwehrspritzenwagen-Warmisried

Wildpoldsried war musikalisch gut vertreten, …

9-Musikkapelle-Wildpoldsried

… und hatte zudem einen von einem historischen Traktor gezogenen Spritzenwagen zu bieten:

10-Feuerwehrspritzenwagen-Wildpoldsried

Die Freiwillige Feuerwehr Ebersbach-Heißen zeigte ihren Feuerwehrtraktor, …

11-Feuerwehrtraktor-Ebersbach

… gefolgt von den Kollegen aus Seeg,

12-Feuerwehr-Seeg

die nicht nur ihre mobile Zweirad-Einsatztruppe,

16-Feuerwehrfahrrad-Böhen

sondern auch ein rundum sehenswertes motorisiertes Fahrzeug mitgebracht hatten:

13-Feuerwehrauto-Seeg

14-Feuerwehrauto-Seeg-von hinten

Aus Böhen war eine Kapelle angereist,

15-Musikkapelle-Böhen

die sich Verstärkung durch ein paar Kunst-Musiker mitgebracht hatte:

17-Wagen-Böhen

Es folgte ein Feuerwehrauto aus Friesenried …

18-Feuerwehrauto-Friesenried

… moralische Unterstützung durch die Obergünzburger Schützengesellschaft Guntia …

19-Wagen-Guntia

… die Trachtengruppe D´Günztaler …

20-D´Günztaler

… und eine Gruppe in historischen Trachten.

21-Historische Trachten

Ottobeuren war mit gleich zwei Fauerewehrautos gut vertreten:

22-Feuerwehrautos-Ottobeuren

Liebevoll gepflegte Schmuckstücke mitgebracht hatten auch die Kollegen aus Altusried,

23-Feuerwehrauto-Altusried

… Aitrang,

24-Feuerwehrauto-Aitrang

und Türkheim:

25-Feuerwehrauto-Türkheim

26-feuerwehrauto-Türkheim-vonhinten

Geradezu antik mutete die Ausstattung der Feuerwehr Eggenthal an, die eine Feuerwehrkutsche,

27-Feuerwehrkutsche-Eggenthal

… und eine Schlauchhaspel zeigten.

28-Eggenthal-Schlauchhaspel

Da konnte Apfeltrang mithalten, mit Kutsche,

29-Feuerwehrkutsche-Apfeltrang

… Spritzenwagen,

30-Apfeltrang-Spritzenwagen

… Schlauchhaspel und

31-Apfeltran-Schlauchhaspel

zwei schönen motorisierten Gefährten:

32-Apfeltrang-Feuerwehrtraktor

33-Apfeltrang-Feuerwehrauto

Aus Reinhardsried waren ebenfalls Musik, Männer und ein Löschwagen dabei:

34-Musikkapelle-Reinhardsried

35-Löschwagen-Reinhardsried

Hier bekam ich eine Ladung Wasser ab (angesichts der Hitze am Sonntag durchaus erfrischend) und weiß deswegen nicht mehr, von wo der Spritzenwagen stammt:

36-Wasserspritzer

Aus Leubas war eigens ein Pferdewagen gekommen:

37-Feuerwehr-Leubas

Und den Schluss machten wieder Feuerwehrler aus Obergünzburg …

38-FFW-Obergünzburg-historisch

… mit ihrer historischen Leiter …

39-FFW-Obergünzburg-Spritzenwagen

… und dem geschmückten Wagen:

40-Feuerwehrauto-Obergünzburg

Nach dem langen Marsch durch Hitze und Sonne eilten die Teilnehmer ins Festzelt, wo sie sich wohlverdient bei Brotzeit, Bier und Musik stärkten. Ich hatte mich zuvor zugegebenermaßen weder für die Feuerwehr noch für Oldtimer besonders interessiert, war und bin aber höchst beeindruckt von diesem sehenswerten Umzug, den vielen engagierten Teilnehmern und den so gut gepflegten Fahrzeugen aus den letzten beiden Jahrhunderten. Danke, das war toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.