Für Genießer, Für Kulturfans
Schreibe einen Kommentar

Leckerer Sonntagsbrunch im Café Greinwald in Marktoberdorf

Letzten Sonntag war das Wetter tief im Allgäu wirklich scheußlich: +1°C, Wolken bis zum Boden und leichter Nieselregen. Gut, dass wir da noch einen Gutschein für ein Brunch hatten …

Das Café Greinwald ist in Marktoberdorf eine Institution und eine interessante Mischung aus Café, Konditorei und Hotel.

Cafe-Greinwald-Aussenansicht

Cafe-Greinwald-Aufsteller

Über die Grenzen der Marktoberdorfs hinaus ist es wegen seines sonntäglichen Brunchs bekannt. Diesen gibt es in zwei Varianten, wobei wir nur die „kleine“ für 14,90 Euro ausprobiert haben.

Cafe-Greinwald-Karte

Wir hatten montags bereits reserviert, weil wir am Wochenende zuvor bei dem Versuch, freitags zu reservieren mitgeteilt bekommen hatten, es sei alles schon voll und man könne uns höchstens noch auf die Warteliste setzen. So hatten wir einen netten Platz in Raum Nr. 2, in dem sich auch das eigentliche Buffet befindet. Das Brunch beginnt um 10.00 Uhr. Als wir um 10.15 Uhr ankamen, waren alle drei Räume des Cafés bereits voll und selbst vor der Konditoreitheke saß schon eine Gruppe Hungriger. Die Schlange am Buffet war entsprechend lang.

Das erste Getränk wird aber vom freundlichen Personal serviert, so konnten wir Milchkaffee und Tee schlürfen, während wir darauf warteten, dass die Buffetschlange kürzer wurde. Wir hatten auch Zeit, die hübsche Deko zu betrachten.

Cafe-Greinwald-Deko

Schließlich wagten wir uns vor. Die Kinder stürzten sich gleich auf die frischen Semmeln und das große Nutellaglas und probierten auch Müsli, Kuchen und Croissants. Ansonsten gab es eine Wurst- und Käseauswahl, Räucherlachs und -forelle, Rindfleischsalat, Tomate mit Mozarella und Zucchini sowie Paprika in italienischer Antipasti-Art. Kaffee und heißes Wasser für Tee konnte man selbst abfüllen (beides war bald leer). Aufgebackene Brezeln und Semmeln wurden korbweise aus der Küche geliefert, waren aber jedes Mal erstaunlich schnell weggeholt.

Cafe-Greinwald-Schlange-am-Buffet

Gegen 11.30 Uhr waren dann wohl alle soweit satt, dass sich die Lage entspannte. Wir haben noch eine Kürbiscremesuppe und eine Flädlesuppe bestellt, die beide gut waren. Beim Hinausgehen kam ich dann nicht an der wunderbaren Theke vorbei, ohne ein Stück Stollen zu kaufen.

Cafe-Greinwald-Theke

Mein Fazit: Alles in allem war es ein sehr nett verbrachter Vormittag (insbesondere angesichts des Wetters) und die Kinder waren höchst zufrieden. Ich persönlich hätte mir ein bisschen mehr Auswahl und Qualität am Buffet erwartet, aber über das Preis-Leistungs-Verhältnis kann man nicht klagen. Darüber, dass der Brunch bei so vielen Menschen beliebt ist, wohl auch nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.