Feste & Märkte im Allgäu
Schreibe einen Kommentar

Anno 1525 in Bad Grönenbach – ein Mittelalterfest vom Feinsten

Anno 1525 in Bad Grönenbach - die Landsknechte ziehen 2017 vor das Hohe Schloss

Heute bin ich tief in die Allgäuer Geschichte eingetaucht, und zwar in die Zeit der Bauernkriege im 16. Jahrhundert. Genauer gesagt habe ich den Mittelaltermarkt samt Bauernkriegslager Anno 1525 in Bad Grönenbach besucht. Es gibt ja viele Mittelalterfeste in unserer Region, von denen die meisten an ein bestimmtes historisches Ereignis anknüpfen. Zum Beispiel feiert das Tänzelfest in Kaufbeuren unter anderen die kaiserlichen Besuche in der Stadt. In Bad Grönenbach wird alle zwei Jahre (immer in ungeraden Jahren) am ersten Wochenende nach Schulanfang an die Bauernkriege und vor allem an die Proklamation der zwölf Bauernartikel in Memmingen erinnert. Dazu erzähle ich gleich mehr.

Einzug der Mitwirkenden bei Anno 1525 in Bad Grönenbach im Jahr 2017

Beim Einzug defilierten sie alle an den Zuschauern vorbei, zum Beispiel der Schillingsfürster Bauernhaufen,

Einzug Schillingsfürster Bauernhaufen zu Anno 1525 in Bad Grönenbach

die Schwarze Schaar aus Memmingen,

die Schwarze Schaar aus Memmingen beim Einzug

die sich übrigens als durchaus gesangsstark erwies,

singende Schwarze Schaar

und der Fanfarenzug aus Kisslegg:

Fanfarenzug Kisslegg beim Einzug zu Anno 1525 in Bad Grönenbach

Severinus der Henker forderte die Zuschauer lautstark zum Jubeln auf:

Severinus der Henker in Rage

Die Landsknechte hatten ihre Trommler mitgebracht.

Landsknechte und Trommler beim Einzug zu Anno 1525 in Bad Grönenbach 2017

Auch so illustre Personen wie der Raubritter Adelar mit seinem Weib, der Hexe von Humbach, bereicherten den Tross.

Adelar der Raubritter mit seinem Weib die Hex von Humbach

Sie alle zogen vor die stimmungsvolle Kulisse des Grönenbacher Schlosses.

Einzug zum Hohen Schloss in Bad Grönenbach

Im Publikum wartete schon die grässliche Stelzenhexe.

die Stelzenhexe

Dann wurden die berühmten Bauernartikel dem staunenden Volk vorgelesen.

Beeindruckend: die zwölf Bauernartikel

Das Leben im 16. Jahrhundert war kein Zuckerschlecken, besonders nicht für die Bauern, die mit ihren Steuern und Naturalabgaben sowohl die Feudalherren als auch den Klerus finanzieren mussten. Viele Landadelige pressten die Bauern geradezu aus, nahmen ihnen ihre althergebrachten Rechte und zwangen ihnen immer mehr Frondienste auf bis hin zur kompletten Leibeigenschaften. Dagegen wehrten sich die Bauern in kriegerischen Auseinandersetzungen, die sie freilich wegen ihrer militärischen Unterlegenheit nicht gewinnen konnten.

In Memmingen gab es dagegen den Versuch einer friedlichen Lösung. Im März 1525 versammelten sich hier die Führer der aufständischen Bauern in einer Art „Bauernparlament“ und formulierten ihre Forderungen, eben jene zwölf Artikel. Sie sind deutlich vom Geist der Reformation geprägt, wie es damals auch die Memminger Bürgerschaft war. Der Memminger Rat stellte den ca. 50 Abgeordneten der Baltringer, Bodenseer und Allgäuer Bauernhaufen extra die Kramerzunftstube am Weinmarkt als Beratungsort zur Verfügung und half auch bei der schriftlichen Abfassung der Bauernforderungen. Die muten erstaunlich modern und aufgeklärt an, denn sie formulieren bereits die Einsicht, dass jeder Mensch, auch der von geringem Stand, eine unantastbare Würde besitzt, die ihm niemand nehmen darf.

Eine Kurzfassung der zwölf Artikel findet ihr hier auf der Website der Schwarzen Schaar.

Was Anno 1525 im Jahr 2017 sonst noch zu bieten hatte

Neben den üblichen mehr oder weniger mittelaltertypischen Essständen gab es ein buntes Angebot an Kunsthandwerklichem und Ausgefallenem.

So konnte die Hexe sich bei Bedarf vor Ort mit neuem Fluggerät versorgen.

Reisigbesensortiment

Kleine Ritter fanden allerlei Gewandung vor.

Gewandung für den kleinen Ritter

Das Weibsvolk hatte die Wahl aus allerlei Geschmeide und aus den passenden Lederriemen.

Auswahl an bunten Lederriemen

Natürlich gab es auch nützliche und dekorative Artikel für den mittelalterlichen Haushalt:

Töpferwaren und Körbe auf dem Mittelaltermarkt

Für Trinkfeste wurde Honigwein und anderes Gebräu angeboten.

Honigwein und andere Köstlichkeiten

Solte jemand davon zu viel getrunken haben, helfen vielleicht die Dienste der mobilen Apotheke.

mobile mittelalterliche Apotheke

Und selbst der beste Freund des Menschen durfte auf Köstliches hoffen.

Geweih-Snacks für Hunde

Der Harfner Arno von der Biegenburg begleitete das bunte Treiben mit schönen Klängen und bot sie auf neumodischen Silberscheiben zum Kauf an.

Harfner Arno von der Biegenburg

Der „Stoihas“ bot eigenwillige Holzskulpturen feil und nutzte die Zwischenzeit, um eine weitere anzufertigen.

Der Stoihas bei der Arbeit, nämlich beim Schnitzen

Vorführungen und Lagerleben

Besonders gut gefallen hat mir das feurige Stück von Lux Aeterna, in dem eine Vogelfrau um ihre Freiheit kämpft und sie auch (wieder)erringt.

Hinter der nächsten Hecke hatten die Landsknechte und Bauernhaufen ihr Lager aufgeschlagen, das wir natürlich auch besucht haben.

Das Fähnlein Schertlin rastete gerade von den Mühen des Marktes.

Sogar die Rüstung ruhte, und das ganz ordentlich.

Auch die Ausstattung im Nachbarzelt wirkte vorbildlich geordnet.

Übrigens haben wir während unseres Aufenthalts bei Anno 1525 schmackhaftes Falafel und noch köstlicheres Baklava samt Mokka genossen. Beim nächsten Fest im Jahr 2019 möchte ich am Freitag- oder Samstagabend kommen und die Vorführungen im Fackelschein genießen. Ich freu mich schon!

Anno 1525 Bad Grönenbach 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.