Monate: August 2013

Im Eistobel bei Grünenbach im Allgäu

Erfrischende Wanderung für heiße Tage: der Eistobel bei Grünenbach

Wohin an einem heißen Ferientag, wenn man wandern und nicht baden möchte? Bei der Beantwortung dieser Frage ist uns im Familienrat wieder einmal der Eistobel zwischen Maierhöfen und Grünenbach im Westallgäu eingefallen. Was gibt es im Eistobel? Er bietet alles, was Spaß macht – eine wildromantische Schlucht, angenehme Kühle, klares Wasser und viele Kiesbänke, die zum Baden und Bauen einladen. Der Weg hinunter in und durch den Tobel, den das Flüsschen Argen in die Landschaft gegraben hat, ist gut befestigt. Weil das Sichern des Weges, das von örtlichen Vereinen übernommen wird, viel Arbeit macht, kostet der Besuch des Eistobels auch Eintritt – der mit 1,50 Euro für Erwachsene und 0,50 Euro für Kinder aber moderat ist. Das ist der Eingang: Wie man auf dem Bild schon sieht, war es keine ganz originelle Idee, an einem Augustsonntag in den Eistobel zu fahren. Es waren wirklich sehr viele Leute da. Eine noch schlechtere Idee ist es aber, sich dort mit Kinderwagen, Sandalen oder sogar Flipflops hinunter zu wagen, wie es einige probiert haben (den Kinderwagen habe ich …

Freibad Kaufbeuren im Jordan-Badepark

Schön für Familien: das Freibad Kaufbeuren im Jordan-Badepark

Das Freibad Kaufbeuren im Jordan-Badepark gehört zu unseren Lieblings-Freibädern im Allgäu, das wir schon seit Jahren im Sommer besuchen. Es liegt mitten in der Stadt, bietet aber viel Platz: großzügige Liegeflächen und diverse Becken und Attraktionen für praktisch jeden Schwimmer- und Wasserrattenbedarf. Das findet ihr im Freibad Kaufbeuren Eingang und Umkleiden sind zwar ziemlich 70er-Jahre-mäßig, aber das erinnert mich an meine Kindheit. Im Bad selbst gibt es einen netten Kleinkinderbereich, sogar mit Sonnensegel. Ein Highlight für größere Kids ist das Sprungbecken, in dem abwechselnd die 1-und-3-m-Bretter oder das 5-Meter Brett geöffnet sind. Hier kann man manchmal sensationelle Saltos und gewaltige A…bomben beobachten. Wobei sich natürlich nur die ganz Mutigen überhaupt trauen, vom 5-Meter-Brett zu springen. Zusätzlich gibt es ein Nichtschwimmerbecken, ein warmes Wellnessbecken und eine Rutsche, die ans Hallenbad angebaut ist. Das Hallenbad ist im Sommer geschlossen, die Rutsche kann aber vom Freibad aus mitbenutzt werden. Das für mich persönlich wichtigste Becken ist aber das breite 50-Meter-Becken, das wirklich viel Schwimmvergnügen bietet. Während die Kinder rutschen, springen und Ballspielen, kann ich hier in Ruhe meine …