Jahr: 2013

in der Teufelsküche bei Obergünzburg

Nicht nur für Kinder toll: das Geotop Teufelsküche bei Obergünzburg

Als hätte der Teufel persönlich etwas Gruseliges in einem riesigen Kessel angerührt, und dann sei das ganze Gebräu explodiert:  Mit ein bisschen Fantasie kann man sich das gut vorstellen, wenn man die Teufelsküche durchstreift. In Wirklichkeit sind die Ursachen für die Entstehung dieses Geotops natürlich weniger dramatisch. Die Auszeichnung als eines der 100 schönsten Geotope in Bayern hat es jedenfalls verdient. So findet ihr das Geotop Teufelsküche bei Obergünzburg Es liegt zwischen Obergünzburg und Ronsberg an der Staatsstraße 2012, und zwar ziemlich genau gegenüber der ehemaligen Schlossmühle Liebenthann,. Der Parkplatz ist deswegen mit einem großen Mühlrad gekennzeichnet. Vom Parkplatz geht es ein Stück hinauf … … und dieser Stein zeigt, wo es hingeht … … nämlich in den Wald hinein: In der Teufelsküche ist es nicht gruselig, sondern wunderschön Dort tauchen nach und nach bizarre Felsformationen auf. Sie bestehen aus Nagelfluh, einem aus verschiedenen Gesteinen „zusammengebackenen“ Konglomerat, das für unsere Region typisch ist. Früher wurde es gern als Baumaterial verwendet, weshalb es im Allgäu auch den Namen „Herrgottsbeton“ trägt. Nicht nur für Kinder sind die …

Baumwipfelpfad am Walderlebniszentrum Ziegelwies bei Füssen

Abenteuer im Walderlebniszentrum Ziegelwies bei Füssen

Zwischen Füssen und der österreichischen Nachbargemeinde Pinswang liegt ein schönes Ausflugsziel für Familien: das Walderlebniszentrum Ziegelwies, das den Auwald am Lech zu einem Naturspielplatz mit Unterhaltungs- und Lernwert macht. Hinein ins Walderlebniszentrum Ziegelwies Es gibt hier drei verschiedene Erlebnispfade. Wir haben uns für den Auwaldpfad entschieden, der hinunter zum Lech führt. Hier geht es hinunter in die Lechauen: Der Rundweg ist mit diesen Wassertropfen-Schildern markiert und ganz gut befestigt: Es gibt nette Balanciergelegenheiten … … und lehrreiche Stationen. An diesem Pfahl kann man beispielsweise sehen, wie hoch das Wasser schon gestiegen ist – 2005 stand es bis zur höchsten Markierung! Immer einen Blick wert: der Lech Zwischendrin gibt es schöne Ausblicke, etwa auf den Lech … … und auf den Lechfall: Dann gibt es Spiel- und Abenteuerstationen, wie hier das kleine Floß, mit dem man sich übers Wasser hinüberziehen kann: Oder dieses kleine Stauwehr, das zum Aufstauen und Ablassen einlädt: Auch dieses Schild ist für Kinder vielversprechend, … … der Weg hier entlang wird aber nicht alle Mütter begeistern: Wir haben für den kleinen Rundweg …

Kinder im Kletternetz am Wasser-Erlebnisweg am Durachtobel bei Kempten

Wasser, Wald, Spielen: Familienspaziergang am Durachtobel

Nein, eine Wanderung ist das wirklich nicht, wenn man von Durach aus in den Bachtelweg spaziert und von dort aus den Wasser-Erlebnisweg entlang am Flüsschen Durach bis zur Waldschenke geht. Aber ein sehr hübscher Familienspaziergang, und zwar einer, bei dem Kinder und Eltern viel Spaß haben. Es fängt schon nett an … … aber die Hinweisschilder täuschen, denn wenn man die Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten am Weg nutzt, braucht man eine ganze Stunde bis zur Waldschenke (zurück waren wir dann deutlich schneller). Es gilt viel auszuprobieren entlang des Wegs am Durachtobel Zuerst kommt die schwingende Hängebrücke … … dann der große Wasserschöpfer, bei dem man das Wasser in einen kleinen Kanal schöpfen kann, über den es dann wieder in die Durach zurückläuft: Dann gibt es noch die schöne Holzbrücke … und eine kleine Rutsche nebst Hängematte (die ist hier nicht zu sehen): Für Entdecker: die Ruine der Neuenburg Links hinauf geht ein kleiner Abstecher zu einer Burgruine, an der kleine und große Entdecker natürlich nicht vorbeikommen: Ein schmaler Pfad führt hinauf … … wobei von der …

Wanderspaß auf dem Carl-Hirnbein-Weg

Wir sind den Carl-Hirnbein-Weg von Weitnau nach Wilhams gegangen und hatten dabei sehr viel Spaß. Der Weg ist sehr abwechslungsreich und bietet etliche Spielstationen für Kinder, weswegen er besonders familiengeeignet ist. Und wieso heißt der Wanderweg so komisch? Carl Hirnbein war ein Agrarreformer aus dem 19. Jahrhundert, der für das Allgäu deswegen so wichtig wurde, weil er hier eine neue Form der Käseherstellung etablierte, die dazu führte, dass die Milchwirtschaft zur dominierenden Form der Landwirtschaft in der ganzen Region wurde. Carl Hirnbein wurde in Unterwilhams geboren und starb in Weitnau, weswegen der nach ihm benannte Erlebniswanderweg von Weitnau über Wilhams nach Missen führt. Beschreibung des Carl-Hirnbein-Wegs ab Weitnau Der Startpunkt ist in Weitnau, gleich neben dem Parkplatz vor dem Gasthof zum Goldenen Adler. Der Weg ist durchgehend gut ausgeschildert: Zunächst geht es durch den Braut- und Bahrweg, der, wie der Name bereits vermuten lässt, zur Kirche und zum Friedhof führt, dann hinaus aus Weitnau und hinein in den Wald. Entlang des Weges gibt es eine kleine Kneippstation, immer wieder Balanciergelegenheiten und allerlei Getier zu entdecken: …

Im Eistobel bei Grünenbach im Allgäu

Erfrischende Wanderung für heiße Tage: der Eistobel bei Grünenbach

Wohin an einem heißen Ferientag, wenn man wandern und nicht baden möchte? Bei der Beantwortung dieser Frage ist uns im Familienrat wieder einmal der Eistobel zwischen Maierhöfen und Grünenbach im Westallgäu eingefallen. Was gibt es im Eistobel? Er bietet alles, was Spaß macht – eine wildromantische Schlucht, angenehme Kühle, klares Wasser und viele Kiesbänke, die zum Baden und Bauen einladen. Der Weg hinunter in und durch den Tobel, den das Flüsschen Argen in die Landschaft gegraben hat, ist gut befestigt. Weil das Sichern des Weges, das von örtlichen Vereinen übernommen wird, viel Arbeit macht, kostet der Besuch des Eistobels auch Eintritt – der mit 1,50 Euro für Erwachsene und 0,50 Euro für Kinder aber moderat ist. Das ist der Eingang: Wie man auf dem Bild schon sieht, war es keine ganz originelle Idee, an einem Augustsonntag in den Eistobel zu fahren. Es waren wirklich sehr viele Leute da. Eine noch schlechtere Idee ist es aber, sich dort mit Kinderwagen, Sandalen oder sogar Flipflops hinunter zu wagen, wie es einige probiert haben (den Kinderwagen habe ich …

Freibad Kaufbeuren im Jordan-Badepark

Schön für Familien: das Freibad Kaufbeuren im Jordan-Badepark

Das Freibad Kaufbeuren im Jordan-Badepark gehört zu unseren Lieblings-Freibädern im Allgäu, das wir schon seit Jahren im Sommer besuchen. Es liegt mitten in der Stadt, bietet aber viel Platz: großzügige Liegeflächen und diverse Becken und Attraktionen für praktisch jeden Schwimmer- und Wasserrattenbedarf. Das findet ihr im Freibad Kaufbeuren Eingang und Umkleiden sind zwar ziemlich 70er-Jahre-mäßig, aber das erinnert mich an meine Kindheit. Im Bad selbst gibt es einen netten Kleinkinderbereich, sogar mit Sonnensegel. Ein Highlight für größere Kids ist das Sprungbecken, in dem abwechselnd die 1-und-3-m-Bretter oder das 5-Meter Brett geöffnet sind. Hier kann man manchmal sensationelle Saltos und gewaltige A…bomben beobachten. Wobei sich natürlich nur die ganz Mutigen überhaupt trauen, vom 5-Meter-Brett zu springen. Zusätzlich gibt es ein Nichtschwimmerbecken, ein warmes Wellnessbecken und eine Rutsche, die ans Hallenbad angebaut ist. Das Hallenbad ist im Sommer geschlossen, die Rutsche kann aber vom Freibad aus mitbenutzt werden. Das für mich persönlich wichtigste Becken ist aber das breite 50-Meter-Becken, das wirklich viel Schwimmvergnügen bietet. Während die Kinder rutschen, springen und Ballspielen, kann ich hier in Ruhe meine …

Sellthürner Käskuche - Außenansicht

Sellthürner Käskuche: So ein Käse …

… lohnt auf jeden Fall den Weg in die Sellthürner Käskuche im Dörfchen Sellthüren bei Günzach. Dort liefern die Bauern ihre garantiert silofreie Bio-Milch an, aus der Käsermeister Rudolf Gmeiner wunderbare Köstlichkeiten herstellt. Das gibt es in der Sellthürner Käskuche Bergkäse in allen Varianten (mild, würzig, sehr würzig), Emmentaler, Heumilchkäse, Pfefferkäse (einer meiner Lieblinge), Bierkäse, Brie, Bockshornkleekäse … und etliche andere Sorten werden in dem kleinen Laden verkauft, der an die Sennerei angeschlossen ist. In Sellthüren selbst werden Bergkäse, Ziegenkäse und Butter hergestellt, und zwar aus reiner Heumilch von Bauern aus dem Dorf. Die übrigen Käsesorten kommen aus einem Schwesterunternehmen, der Oberstdorfer Käsealp. Daneben gibt es einiges an Wurstwaren und Schinken, Honig, Müsli und andere feine Sachen. Nicht zu vergessen den Joghurt, der aus großen Schüsseln geschöpft wird, und den bei meinen Kindern besonders beliebten Vanillequark. Weil die Bauern täglich ihre Milch bringen, hat der Laden an der Käskuche auch täglich – inklusive Sonn- und Feiertagen – geöffnet: von 17.30 bis 19.00 Uhr,  wochentags zusätzlich von 8.30 bis 12 Uhr. Jeden Donnerstag um 11 Uhr …

Vilser Alm im Winter

Vilser Alm: ein schönes Ziel zum Wandern und Rodeln

Bei Füssen führt ein Tunnel über die Grenze nach Österreich, und gleich nach dem Tunnel und der großen Tankstelle (als der Sprit in Österreich noch deutlich billiger war als in Deutschland, war die riesige Tankstelle oft geradezu belagert von Tanktouristen) liegt das Städtchen Vils. Es liegt am gleichnamigen Fluss, der kurz darauf in den Lech mündet und wird dominiert von einem Zementwerk. Aber das ist nicht der Grund, warum wir Vils jeden Winter mindestens einmal aufsuchen; das tun wir nämlich wegen der Vilser Alm. Ein Rodelausflug auf die Vilser Alm Wir wandern gerne die 4 km hinauf, um uns in der gut bewirtschafteten Hütte zu stärken und anschließend den kurvigen Weg durch den Winterwald wieder hinunterzurodeln. Für das Rodelvergnügen nehmen sogar die Kinder freiwillig (wenn auch murrend) den etwa 70 Minuten dauernden Aufstieg auf sich. Der Aufstieg zur Vilser Alm Vom Grenztunnel aus kommend, fährt man zunächst durch Vils hindurch und biegt kurz vor dem Ortsende links in den „Faller Weg“ ein. Der mündet auf einen Parkplatz, … von dem aus man den Aufstieg beginnt. …

ABC-Bad Nesselwang: Badevergnügen von A – Z

Schon seit vielen Jahren gehen meine Freundin Sabine und ich mit unseren insgesamt fünf Kindern alle drei bis vier Wochen am Samstagvormittag ins Schwimmbad. Anfangs hatten wir unsere Kinder in Schwimmwindeln dabei und kamen selbst kaum dazu, auch mal eine Bahn zu schwimmen, heute haben wir unsere feste Routine: erst 40 bis 50 Bahnen, dann im Außenbecken entspannen, essen, Kaffee trinken, rutschen … am liebsten tun wir das im Alpspitzbadecenter in Nesselwang, kurz ABC-Bad genannt. Anmerkung 2017: Diesen Blogpost habe ich 2013 geschrieben und im Februar 2017 überarbeitet. Ich habe einige Fotos ergänzt und den Link aktualisiert. Wir kommen übrigens immer noch regelmäßig her … Das ABC-Bad Nesselwang bietet alles, was Familien brauchen Das Wellnessbecken mit Strömungskanal habt ihr oben ja schon gesehen. Hier lässt es sich gut Ball spielen, tauchen, Schwimmen üben und auf den Sprudelliegen entspannen. Das 25-Meter-Becken ist in einem eigenen Raum untergebracht. Hier ziehen wir gerne unsere Bahnen. Beim Schwimmen hat man einen schönen Blick ins Grüne bzw. Weiße: Danach aalen wir uns gerne im superwarmen Außenbecken, von dem aus man …

Winterspaß am Skilift Ronsberg

Skilift Ronsberg: kleine Piste, großer Spaß

Skifahren kann man eigentlich nur hoch im Allgäu. Uneigentlich geht es, sofern genügend Schnee liegt, auch tief im Allgäu, nämlich zum Beispiel am Skilift Ronsberg. Der Ostallgäuer Ort leistet sich auf nur 700 Metern ü.N.N. einen eigenen Schlepplift und eine kleine, aber feine Skipiste. Ähnliche Dorflifte gibt es übrigens auch in vielen anderen Dörfern, zum Beispiel in Lechbruck, Seeg oder Wilhams. Hier können die Kinder üben, aber auch Erwachsene mal eben für ein oder zwei Stunden ohne großen Aufwand und zu moderaten Preisen zum Skifahren gehen. Einheimische treffen hier eine Menge Bekannte, Touristen können stressfreui mitrutschen. So geht es zu am Skilift Ronsberg Der Lift befindet sich gleich am Ortseingang rechts, wenn man von Obergünzburg kommt. Man parkt gleich neben dem Hang (links, nicht mehr im Bild). Träger des Lifts ist der Ronsberger SC, Sponsoren sind verschiedene örtliche Unternehmen.  Nutzer sind Ski- und Snowboardfahrer aller Altersgruppen aus einem Umkreis von mindestens 20 km. Sogar Skikurse finden in Ronsberg statt, auch meine Kinder haben hier im Grundschulalter schon Kurse gemacht. Geboten wird ein Schlepplift mit zwei …

Hinweisschild zur Rodelbahn am Adlerhorst im Tannheimer Tal

Tannheimer Tal: die Rodelbahn am Adlerhorst

Die Rodelbahn am Adlerhorst liegt im Tannheimer Tal, das nicht mehr zum Allgäu, sondern zu Österreich gehört. Dort haben wir letzte Woche bei -5°C und Schneetreiben einen sehr schönen Ausflug gemacht. Winterausflug zur Rodelbahn am Adlerhorst Aus dem Örtchen Haller, das zur Gemeinde Nesselwängle (nicht zu verwechseln mit Nesselwang, denn das liegt im Allgäu) gehört, sind wir hinauf zum Adlerhorst gestiegen und mit dem Rodel wieder hinuntergesaust. Der Adlerhorst ist natürlich kein Vogelnest, sondern eine Berghütte, die ihren Namen vermutlich ihrer herausragenden Lage verdankt. Aufstieg zum Adlerhorst Von unten sieht die Hütte tatsächlich wie ein Horst aus, der sich eben so noch an den Berg schmiegt: Zunächst geht der Weg beinahe eben los, … … aber dann folgen auch steilere Passagen durch den Bergwald, … … vorbei an gefrorenen Bergbächlein, … … bis nach etwa 35 Minuten Aufstieg die Berghütte erreicht ist: Die Inneneinrichtung besteht für meinen Geschmack aus zu vielen toten Tieren, … … aber das Speisenangebot ist ganz in Ordnung (nur der Kaiserschmarrn war nicht besonders, trocken und irgendwie mehlig, was in Österreich …

Faschingsumzug Obergünzburg 2013 - Miss Piggy

Faschingsumzug Obergünzburg 2013: bunte Truppen unter blauem Himmel

Am Faschingssonntag um 13.30 Uhr war es wie jedes Jahr so weit: Der Faschingsumzug Obergünzburg 2013 startete auf der Rößlewiese, angeführt von der Blaskapelle in närrischer Gewandung, aber mit gewohnt gutem Sound. Es folgten eine Stunde lang fantasievoll verkleidete fröhliche Gruppen, so etwa die Untrasrieder Buzemänner mit modisch interessanten roten Hüten: Oder das aus Ronsberg bereits bekannte Untrasrieder Lagerleben (der Bürgermeister sitzt diesmal auf dem linken Pferd) … … sowie die Untrasrieder Plattfuß-Indianer in ihrem fußbetriebenen Kanu: Daneben waren auch einige Gruppen da, die nicht aus Untrasried stammten, etwa die zahlenmäßig gewachsene Gruppe Kiss … … die Obergünzburger Legomännle … … die Sterne aus Immenthal … … samt Mond … und ein paar sehr fesche, zierliche Allgäuer Jungfrauen, mal im Dirndl, … … mal im Tütü: Daneben gab es elegante Hexen, … … gruselige Geister … … und tanzende Cowboys im Schlafanzug: Meine persönlichen Favoriten waren aber Kermit der Frosch … … samt einer ganzen Schar reizender Miss Piggys aus Günzach: Zum Umzug gab es Schnee und Sonne, danach eine fröhliche Gesellschaft bei leckerem Gebäck …